Was ist eine eCommerce-Lösung und wie kann sie dein Business voranbringen?

Wir zeigen dir die Möglichkeiten auf

26. Juli 2022

7 minutes reading time

Topics:

Business_Hacks_eCommerce_solution-scaled

Wenn du dies liest, kennst du wahrscheinlich nur zu gut die schillernde Vielfalt an eCommerce-Softwarelösungen, die kleinen Unternehmen angeboten werden.

Du weißt zwar, dass du in diese Technologie investieren musst, aber die Sprache, mit der sie verkauft wird, ist verwirrend und der Gedanke, einen teuren Fehler zu machen, schüchtert dich ein. Aber die Kunden verzeihen keine klobigen Websites und langsamen Lieferzeiten.

Zum Glück sind die Lösungen selbst gar nicht so schwer zu verstehen, wenn du die Fachsprache hinter dir gelassen hast.

Wir stellen dir die wichtigsten eCommerce-Lösungen für kleine Unternehmen vor und geben dir einen Leitfaden an die Hand, mit dem du dein eCommerce-Spiel verbessern kannst.

Was ist eine eCommerce-Lösung?

Einfach gesagt: Eine eCommerce-Lösung ist eine Software (oder mehrere), mit der du Produkte online verkaufen kannst.

Hinter dieser trügerisch einfachen Definition verbirgt sich eine komplexe und komplizierte Welt von Plattformen, Paketen, Stacks und Kits. Wir werden später noch ins Detail gehen, aber für den Moment ist es hilfreich, sich den Online-Handel in zwei Hauptteile aufzuteilen:

Der Teil, den der Kunde sieht - deine Website, mobile App usw. Dieser Teil wird manchmal auch als Schaufenster oder Frontend bezeichnet.

Der Teil hinter den Kulissen, der dafür sorgt, dass deine Website funktioniert (die Zahlungsabwicklung, die Katalogverwaltung usw.). Oft wird dies als Backend bezeichnet).

Eine E-Commerce-Lösung ist die Gesamtheit dieser Backend-Prozesse, die sich hinter den Kulissen abspielen.

Diese Backend-Funktionen können weiter unterteilt werden:

  • Die Dienste, die den eCommerce vor Ort ermöglichen (Warenkorb, Bezahlung usw.).
  • Die Dienste, die sich mit der Logistik der Warenlieferung befassen (Auftragsmanagement, Routing, Versand, Auffüllen der Lagerbestände usw.).

So wie die Unternehmen, die ihre Produkte online verkaufen, von Giganten wie Home Depot und Target bis hin zu Einzelunternehmern reichen, die ihre selbstgemachten Produkte über eine Wix-Website verkaufen, so unterschiedlich sind auch die Größenordnungen und der Umfang von eCommerce-Lösungen.

Alle der folgenden Lösungen können als eCommerce-Lösungen betrachtet werden:

Plugins - Viele kleine Händler (und einige größere) verwenden ein Plugin wie WooCommerce (für WordPress-Websites). Es bietet dir kostenlos grundlegende Funktionen wie sichere Zahlungen und einige Versandoptionen sowie Premiumfunktionen als Add-ons. Es kann ganz einfach zu deiner Website hinzugefügt werden und ist eine gute Lösung, wenn du schnell loslegen willst.

Online-Shop-Anbieter - Von Shopify über Shopware und WordPress bis hin zu Wix gibt es viele Möglichkeiten, um deinen Online-Shop schnell zum Laufen zu bringen. Diese Plattformen bieten einen leicht zugänglichen Einstieg in die Welt des E-Commerce und sind aufgrund ihrer geringen Anforderungen an das technische Know-how unglaublich beliebt. Du kannst die Inhalte leicht verändern und austauschen, bis du und deine Kunden zufrieden sind. Diese schnellen Online-Shops eignen sich gut, um dich zum Laufen zu bringen, bieten dir aber nicht alle Funktionen für Versand, Bestellmanagement, Lagerhaltung und Verwaltung, die du brauchst, wenn du dein eCommerce-Geschäft ernsthaft ausbauen willst. Sobald du aus den Startlöchern kommst, musst du deinen Onlineshop mit fortschrittlicherer Software ergänzen.

ERP (Enterprise Resource Planning) - Wenn du dein Geschäft erheblich ausweiten willst, brauchst du vielleicht etwas Fortgeschritteneres als ein einfaches Plugin für die Zahlungsabwicklung. eCommerce-Lösungen erleichtern nicht nur die Auftragsabwicklung vor Ort, sondern sie sind auch für die Auftragsverwaltung, die Bestandsverwaltung und die Entscheidung, von welchen Fulfillment Centern aus du deine Waren versenden willst, zuständig. Eine gute ERP-Software kann viele dieser Prozesse automatisieren - das spart dir Zeit und Geld.

eCommerce vs. eCommerce-Lösung: Wie arbeiten die beiden zusammen?

eCommerce ist der allgemeine Begriff für alle Aktivitäten, die den Kauf oder Verkauf über das Internet beinhalten.

Eine eCommerce-Lösung ist ein Werkzeug oder eine Reihe von Werkzeugen, die einem Online-Shop dabei helfen, seine Ziele zu erreichen, zu skalieren und seine Marke voranzubringen - je weniger du benutzt, desto schlanker wird deine Arbeit und deine Skalierbarkeit. Wenn du z. B. eine Werbekampagne planst, die dir jeden Monat das Zehnfache an Besuchern bringt, brauchst du eine eCommerce-Lösung, die das erhöhte Volumen bewältigen kann und verhindert, dass deine Website unter der Last der Besucherzahlen zusammenbricht.

Eine eCommerce-Lösung hilft dir auch, über verschiedene Kanäle und Marktplätze zu verkaufen. Wenn du eine Website und eine mobile App hast, aber auch über Amazon verkaufst, kannst du mit einer Lösung, die alle deine Verkaufs- und Bestandsdaten an einem Ort sammelt, die Zeit, die du dafür aufwenden musst, erheblich reduzieren.

Warum sind eCommerce-Lösungen für kleine Unternehmen notwendig?

Selbst Solopreneure mit einer DIY-Website brauchen eine Art eCommerce-Lösung, um Waren über ihre Website verkaufen zu können und den Überblick darüber zu behalten, wo, wann und wie viele Produkte sie verkaufen.

Wenn du ein kleines Unternehmen bist, das schnell expandiert, hast du wahrscheinlich schon gemerkt, dass du dich mit einem Flickenteppich aus Tabellenkalkulationen in den Wahnsinn treibst und deine geschäftlichen Ziele nicht erreichen wirst.

Schmerzpunkte für Kleinunternehmen

Ein kleines Unternehmen zu führen war noch nie einfach, und in der heutigen Multikanal- und Multimarktumgebung kann es noch schwieriger sein als je zuvor. Wenn du an verschiedenen Orten online und vielleicht auch mit einem Ladengeschäft tätig bist, entstehen riesige Mengen an Daten. Da den Überblick zu behalten, kann ein Problem sein.

Und dann ist da noch das Problem, überhaupt online zu gehen. Du willst dich der Welt mit einer makellos gestalteten, schnellen und reaktionsschnellen Website zeigen, die auch für Mobilgeräte optimiert ist, aber du hast nicht das Budget, um ein Team von Frontend-Entwicklern mit der Erstellung zu beauftragen. Wie stellst du sicher, dass dein Laden gut aussieht und sich gut anfühlt, ohne die Bank zu sprengen?

Einige häufige Probleme sind:

Einzigartige Kundenerlebnisse schaffen - Du brauchst ein Frontend, das deinen Kunden einprägsame und konsistente Erlebnisse bietet, sei es auf deiner Desktop-Website, auf dem Handy, in den sozialen Medien oder über E-Mail-Retargeting. Die Anschaffung einer Lösung, die herausragende Kundenerlebnisse über alle Kanäle hinweg bietet, kann sehr schnell sehr teuer werden, denn Plattformen auf Unternehmensniveau sind für viele kleine Unternehmen unerschwinglich.

Glücklicherweise bieten Anbieter von E-Commerce-Lösungen wie Shopify oder WordPress leicht anpassbare Themes sowie wichtige E-Commerce-Funktionen im Backend, mit denen du schöne und reaktionsschnelle Online-Shops erstellen kannst.

Die Wahl der richtigen Hosting-Option: Bei eCommerce-Lösungen sind dir keine Grenzen gesetzt - vor allem, wenn es um die Preise geht! Bei so vielen Optionen, die alle ihre eigenen technischen Spezifikationen und ihren eigenen Fachjargon haben, kann es leicht passieren, dass die Kosten aus dem Ruder laufen. Aber solange du deine Hausaufgaben machst, bevor du dich für eine bestimmte Lösung entscheidest, kannst du eine finden, die zu deinem Budget und deinen Zielen passt.

Selbst gehostet bedeutet, dass du die gesamte eCommerce-Lösung selbst hostest und verwaltest - entweder auf eigenen Servern oder über einen Drittanbieter. Ein beliebtes Beispiel für eine selbst gehostete eCommerce-Lösung ist Magento, eine Open-Source eCommerce-Plattform. Wenn du alles selbst hostest, hast du mehr Kontrolle und Übersicht über deine technische Ausstattung, aber du musst die harte Arbeit für den E-Commerce selbst leisten. Außerdem bedeutet das nicht unbedingt geringere Kosten - die Kosten für Entwicklung, Hosting und Verwaltung, die mit einem Alleingang verbunden sind, können sich schnell summieren.

Cloud-Hosting bedeutet, dass du jemanden bezahlst, der sich um das Hosting und die Wartung kümmert. Die beiden mit Abstand größten und beliebtesten Cloud-Hosting-Optionen sind Azure und AWS. Für kleine Unternehmen liegen die Vorteile auf der Hand, wenn sie ihre Hosting-Anforderungen von einem anderen Anbieter abnehmen lassen. Aber obwohl du dir viele logistische Probleme ersparst, musst du zusätzlich zu den Hosting-Kosten auch noch für eine Lizenz bezahlen.

SaaS - Software-as-a-Service eCommerce-Anbieter sind eine beliebte Unterkategorie der in der Cloud gehosteten Lösungen. Sie kümmern sich nicht nur um deine Hosting-Anforderungen, sondern bieten dir auch eine breite Palette von eCommerce-Funktionen, die sehr nützlich sind, wenn du dein Geschäft ausbauen willst. Im Abschnitt über E-Commerce-Lösungen für den Einzelhandel findest du einen ausführlicheren Überblick über SaaS-Anbieter.

Buchhaltung und Finanzverwaltung - Auch wenn es nicht die aufregendste Tätigkeit ist, ist es für jedes Unternehmen, ob groß oder klein, wichtig, die Bücher in Ordnung zu halten. Doch während sich große Firmen ganze Buchhaltungsabteilungen leisten können, müssen kleine Unternehmen manchmal wertvolle Ressourcen für diese wichtige, aber zeitaufwändige Aufgabe abzweigen.

Du kannst dieses Problem umgehen, indem du eine automatisierte Buchhaltung in deine eCommerce-Lösung integrierst. Die automatisierte Buchhaltung beschleunigt nicht nur den Buchhaltungsprozess, sondern gibt dir auch ein genaueres und aktuelleres Bild deiner Finanzen, da du die Berichte direkt von der Front deines Unternehmens erhältst.

eCommerce Software-Lösungen

Nachdem wir nun einen Überblick über eCommerce-Lösungen für kleine Unternehmen haben, ist es an der Zeit, einige der verfügbaren Lösungen genauer unter die Lupe zu nehmen.

eCommerce Versandlösungen

Wenn du Produkte auf verschiedenen Marktplätzen, auf deiner Website und im Laden verkaufst, kann es schwierig sein zu wissen, welches deiner Lager am besten geeignet ist, um Bestellungen auszuführen. Wenn ein Kunde in einem deiner Läden einkauft, kann eine gute E-Commerce-Lösung erkennen, wo der Artikel vorrätig ist, und die Bestellung an das Lager weiterleiten, das sie am schnellsten ausführen kann.

Lesetipp: Es werden immer höhere Ansprüche an den Versand gestellt, lese hier mehr zum Thema.

E-Commerce-Lösungen für den Einzelhandel

Einige Online-Händler/innen verkaufen ausschließlich über Marktplätze von Drittanbietern, und viele verdienen auf diese Weise ein gutes Einkommen. Aber wenn du dich als Einzelhandelsmarke etablieren willst, musst du irgendwann eine fantastisch aussehende Website mit robusten Backend-E-Commerce-Diensten einrichten.

Das geht am besten mit einem Online-Shop-Anbieter, der einen Page-Builder, ein CMS (Content Management System) und Backend-E-Commerce-Funktionen kombiniert. Heutzutage gibt es einige sehr leistungsfähige CMS, die selbst für die kleinsten Budgets geeignet sind. Alle diese Anbieter bieten integrierte CMS und Drag-and-Drop-Seitenersteller, mit denen du Inhalte ganz einfach verschieben kannst und die dir helfen, beeindruckende Websites zu gestalten. Außerdem verfügen sie über umfangreiche eCommerce-Funktionen im Backend:

  • Shopify/Shopify Plus
  • BigCommerce
  • Volusion
  • Shift4shop (ehemals 3dcart.com)
  • ERP eCommerce Lösungen

Früher waren ERPs den großen Konzernen vorbehalten, aber heute nutzen auch viel kleinere Online-Händler moderne, schlankere ERPs, um ihre Lagerhaltung und Auftragsverwaltung mit ihren Online-Shops und Marktplätzen zu verbinden.

Mit Xentral ERP kannst du Zeit, Geld und Ärger sparen, indem du viele deiner eCommerce-Prozesse automatisierst. Es bietet eine zentrale Drehscheibe für Versand, Produkt, Bestand, Kunden (mit integriertem CRM) sowie Lager und Logistik.

Lesetipp: Du möchtest wissen welche Erfahrungen Xentral-Kunden gemacht haben, dann schau doch mal in diesen Artikel.

Die Zusammenführung all dieser wichtigen Unternehmensdienstleistungen an einem Ort und die Verbindung zu deiner Website, deinen Filialen, Amazon und allen anderen Verkaufsstellen sowie die Möglichkeit, sie mit anderen eCommerce-Lösungen wie Shopify und BigCommerce zu verknüpfen, nehmen deinem Unternehmen eine große logistische Last ab.

eCommerce Website Lösungen

Einige der Lösungen, über die wir bereits gesprochen haben - BigCommerce, Shopify, WordPress - bieten Website-Themen, mit denen du in wenigen Minuten (oder vielleicht auch Stunden, je nach deinen Fähigkeiten!) eine beeindruckend aussehende Website einrichten kannst. Shopify bietet eine große Auswahl an anpassbaren Themes und sogar die Möglichkeit, selbst ein Theme zu erstellen, wenn du abenteuerlustig bist.

Wie wählst du die richtige Lösung für dein Unternehmen?

Wir hoffen, dass du durch diese Einführung in die Welt der E-Commerce-Lösungen eine Vorstellung davon bekommen hast, welche Art von Lösung für dich geeignet ist. Bei der Bewertung der verschiedenen Optionen solltest du am besten damit beginnen, zu ermitteln, wo du als Unternehmen stehst: Was sind deine Probleme und Ziele?

Versuche, diese Fragen zu beantworten:

Wie technisch versiert sind deine Teams? Wenn du ein großartiges Team von Entwicklern hast, die ihre E-Commerce-Lösung selbst in die Hand nehmen wollen, dann könnte der Aufbau und das Hosting deines eigenen Tech-Stacks das Richtige für dich sein.

Wo verkauft ihr den Großteil eurer Produkte? Wenn du hauptsächlich über Amazon oder einen anderen Marktplatz verkaufst, ist es vielleicht nicht nötig, eine perfekte Website zu erstellen, um deine Produkte zu präsentieren. Die Ressourcen sollten besser in die Integration einer eCommerce-Lösung gesteckt werden, mit der du deine Bestellungen und deinen Bestand im Auge behalten kannst.

Wie wichtig sind Inhalte für deine Marke? Wenn du in einer Branche wie der Mode- oder Schmuckindustrie tätig bist, ist ein Frontend, das in der Lage ist, schnelle, einzigartige und einprägsame Kundenerlebnisse zu schaffen, von zentraler Bedeutung für deine Skalierbarkeit. Die Wahl des CMS und der eCommerce-Plattform(en), auf denen du deine Website aufbauen willst, ist eine wertvolle Investition.

Wie komplex sind die Anforderungen an dein Lager und die Auftragsabwicklung? Wenn du alle deine Produkte von einem Standort aus verpackst und versendest, macht es wenig Sinn, in eine komplexe Auftragsverwaltungssoftware zu investieren. Wenn du hingegen an mehreren Orten online verkaufst und viele verschiedene Fulfillment-Methoden anwendest, wird ein modernes, flexibles ERP-System den Zeit- und Ressourcenaufwand für die Bestandsverwaltung und Logistik erheblich reduzieren. Wenn du denkst, dass du in diese Kategorie fällst, solltest du eine Demo mit Xentral buchen, um zu sehen, wie sie dir helfen kann, dein Online-Geschäft zu skalieren und auf die nächste Stufe zu heben.

convert
Elisabeth Büschler

Sie begeistert sich für innovative Brands und Content – und ist deshalb bei Xentral mit seinen mehr als 1.700 Startups und KMU goldrichtig. Ihr Antrieb ist es, die Xentral-Community mit hilfreichen Inhalten auf das nächste Business Level bringen.

Mehr erfahren

Business-Hacks_Was-ist-ein-ERP-scaled
articles -

ERP /

Xentral Funktionen

Was ist ERP? Alle Fakten im Check!

Wir erklären dir warum jedes Small Business besser früher als später auf ein ERP-System setzen sollt...
Amazon E-Commerce Whitepaper
whitepapers -

E-Commerce /

Amazon

E-Commerce mit Amazon

Erfolgreich auf Amazon Business aufbauen & Umsätze mit ERP maximieren...
Inspiring-Ideas_7-Business-Tipps-von-KoRo

How to start up: Die KoRo Gründer über Wachstum, Pareto und Bauchgefühl

7 Business-Tipps von KoRo...