Unternehmenswachstum als Amazon Händler: So gehst du es an!

Ist dein Unternehmen im eCommerce tätig und du willst deine Produkte als Amazon Händler verkaufen, gibt es einiges, was du vorher und mittendrin wissen solltest. In diesem Artikel erfährst du nicht nur, worauf du als Amazon Händler achten solltest, sondern auch, wie du zu einem großen und erfolgreichen Amazon Händler werden kannst.

Ein Amazon Händler zu werden, kann für dein Business den entscheidenden Schritt in Richtung Erfolg bedeuten.

 

Immerhin erreichst du so Millionen von Kunden, kannst flexibel entscheiden, ob du gerade über Amazon verkaufen willst oder nicht und benötigst nur ein Konto für ganz Europa.

 

Alles in allem ist Amazon eine gute Möglichkeit, mehr Kunden zu erreichen, ohne dabei immens großen Aufwand betreiben zu müssen.

 

Das klingt gut für dich? Worauf wartest du dann noch?

 

In diesem Artikel findest du alles, was du wissen musst, wenn du ein erfolgreicher Amazon Händler werden willst!

 

Amazon Händler werden: So geht’s

Prinzipiell gibt es kaum Voraussetzungen für dein Einkommen als Amazon Händler. Wichtig ist eben nur, dass du Ware zu verkaufen hast.

 

Bei der Anmeldung gibt es 2 verschiedene Möglichkeiten:

  1. Du verkaufst weniger als 40 Artikel im Monat, dann reicht ein Basiskonto aus.
  2. Sobald du über 40 Artikel im Monat verkaufen willst, musst du dir ein professionelles Anbieterkonto zulegen.

 

Das Basiskonto kostet dich nur was, wenn du auch verkaufst (0,99€ pro Artikel). Beim Anbieterkonto kommen Kosten von 39€ monatlich auf dich zu.

 

Als Verkäufer anmelden kannst du ich ganz einfach, indem du dich bei Amazon einloggst, auf den Reiter “Verkaufen” klickst und dort der Anleitung folgst. Am Schluss werden deine Angaben über eine Zwei-Schritte-Authentifizierung geprüft. Ist das geschafft, kannst du loslegen!

 

Das ist wichtig beim Einstellen von Produkten

Wenn du Artikel verkaufen willst, solltest du dafür sorgen, dass der Kunde sie auch finden kann. Wichtig ist vor allem, dass du die richtigen Keywords zur Artikelbeschreibung nutzt. Hierfür kann sich eine Keywordanalyse lohnen, damit auch Kunden, die mit abstrakten Begriffen nach deinem Produkt suchen, dieses angezeigt bekommen.

 

Amazon FBA oder eigenes Lager?

Amazon bietet außerdem den Service des FBA für Händler an. 

 

FBA steht für “Fulfillment by Amazon”. Kurz gesagt bedeutet das, dass du bei diesem Paket die gesamte Verkaufs-Infrastruktur von Amazon nutzen kannst und dich um nichts mehr kümmern musst.

 

Bevor du dich aber vorschnell für dieses Rundum-Sorglos-Paket entscheidest, solltest du zuerst die Vor- und Nachteile abwägen um zu sehen, ob das auch wirklich zu dir und deinem Unternehmen passt:

 

Vorteile des FBA-Händlers Nachteile des FBA-Händlers

Kein eigenes Warenlager notwendig durch Nutzung des Amazon-Logistikzentrums

Kein Einfluss mehr auf die Bestellungen
Abwicklung der Bestellungen inkl. Versand, Retouren und Warenrücksendungen durch Amazon Pakete nur mit Amazon-Branding und nicht mit eigenem Logo möglich
Nutzung des Rund-Um-die-Uhr-Kundenservice von Amazon

 

Überblick über Amazon-Shop und eigenen Onlineshop mitunter kompliziert und aufwendig (hier kann ein ERP helfen!)
Keine Versandkosten für deine Kunden

 

Egal wie du dich entscheidest, stelle sicher, dass du auch über die Risiken für Onlinehändler im Amazon-Business Bescheid weißt! Dabei geht es primär darum, rechtssicher über Amazon verkaufen zu können. Folgende Punkte solltest du vorher wissen:

  • AGB, Widerrufsbelehrung, Impressum sind für dich auch über Amazon verpflichtend
  • Datenschutz (DSGVO) Pflichten sind auch für Amazon Händler bindend
  • Urheberrecht und Markenrecht gelten auch hier (betrifft z.B. Produktbilder, -videos, -beschreibungen, Anleitungen ohne Lizenzvereinbarung oder Logos anderer Firmen etc.)
  • Produkthaftung gilt für dich als Händler auch, wenn du über Amazon verkaufst

 

Vom kleinen zum großen Händler – So stellst du es an!

Du fängst als kleiner Händler bei Amazon an. Am Anfang läuft alles gut, die Kunden kaufen deine Ware und du bist zufrieden. Irgendwann stagniert aber der Umsatz und dein Unternehmen kann nicht mehr wachsen.

 

Was machst du jetzt?

 

Zuerst solltest du dir bekannte Fehlerquellen einmal genauer anschauen und wenn nötig beseitigen. Dazu gehören folgende Punkte:

  • Die Ware wird nicht ansprechend präsentiert (Stichwort Bildqualität).
  • Der Service ist schlecht und Kundenanfragen werden spät oder gar nicht beantwortet.
  • Der Preis ist nicht angepasst und bewegt sich deutlich über dem marktüblichen Wert.
  • Es wurden nicht einwandfreie Produkte versendet, was zu schlechten Kundenrezensionen und geringem Kundenvertrauen geführt hat.
  • Es gibt nicht genügend gute Kundenbewertungen.

 

Du hast das alles im Griff? Dann arbeitet dein Unternehmen vielleicht einfach nicht effizient genug und es geht zu viel Geld im Prozess verloren.

 

Natürlich kannst du dich jetzt selbst auf die Suche nach dem Problem machen. Das kann aber mitunter viel Zeit kosten und sehr aufwendig sein – und ist am Ende vielleicht nicht einmal von Erfolg gekrönt.

 

Eine einfache Methode, wie du dein Unternehmen im eCommerce erfolgreicher machen kannst, ist eine ERP-Software mit Amazon Integration, das dir wie eine Multichannel Software dabei hilft, sämtliche Vertriebskanäle zu managen und dabei noch Platz für Unternehmenswachstum schafft.

 

Wachstum en masse mit einer ERP-Software!

Zu Beginn eine kurze Begriffserklärung.

 

ERP bedeutet “Enterprise-Planning-Software” und kümmert sich darum, die Ressourcen Kapital, Betriebsmittel und Mitarbeiter möglichst effektiv und effizient zu managen.

 

Dashboards und Echtzeitdaten ermöglichen dir immer einen Blick auf die aktuellen Zahlen. So kannst du direkt Entscheidungen treffen, um dein Unternehmen weiterzubringen. Im Allgemeinen sorgt der Einsatz einer ERP-Software für optimierte Geschäftsprozesse, mehr Kontrolle und eine bessere Planbarkeit im Unternehmen.

 

Eine Amazon Schnittstelle bei einem ERP-System lohnt sich sowohl für Start-ups, als auch für KMU und Unternehmen des Mittelstandes.

 

Die eCommerce ERP-Software von xentral stellt für die dir gebotenen Möglichkeiten ein gutes Beispiel dar. 

 

Besonders wenn dein Unternehmen die Multichannel-Strategie nutzt und außerdem immer internationaler wird, ist die ERP-Software von xentral für dich geeignet.

 

Die wichtigste Funktion des ERP von xentral für Amazon Händler ist das Live-Monitoring deiner Amazon KPIs. Folgende Daten und Zahlen werden dabei konstant verfolgt:

  • Verkaufskennzahlen
  • Bestände
  • Gebühren
  • Einnahmen
  • Umsätze
  • Checkouts
  • Ausstehende Aufträge bei Amazon

 

Wenn Amazon nicht dein einziger Shop ist, dann wird dir auch hier Unterstützung geboten. Bei der Anbindung von Multichannel Tracking ist nicht nur Amazon inklusive, sondern du kannst auch weitere Onlineshops und/oder deine physische Filiale(n) mit anbinden. 

 

So werden alle Daten gesammelt synchronisiert und du weißt immer ganz genau, wie viele Produkte du zum Beispiel noch im Lager hast – Amazon Bestellungen und die weiterer Onlineshops immer mit einbezogen!

 

Da auch die Buchhaltung viel Zeit und Energie zieht, kannst du beim ERP-System auf eine automatisierte Buchhaltung zurückgreifen. Dabei werden nicht nur Eingangs- und Ausgangsrechnungen überprüft, sondern die Buchhaltung generell automatisiert. Mehr Überblick und Kontrolle über die Zahlen geht nicht!

 

Weitere Funktionen, die dir das Leben als Amazon Händler leichter machen, sind zum Beispiel:

  • Artikelpflege bei neuen und bestehenden Listings
  • xentral-eigenes CRM zur Verwaltung der Kundendaten
  • Automatisierte Logistik
  • Automatische Rechnungen
  • Verwaltung von Gutschriften
  • Amazon Prime Label Support: Merchant Fulfillment Network (MFN)
  • Durch Artikel-Forecast effiziente Einkaufsplanung

 

Auch im Versand hat xentral einiges zu bieten:

  • Abholung der Aufträge
  • Umstellung des Auftragsstatus bei Versand inkl. Trackingnummer
  • Einzelne Übertragung von Artikeln auf Amazon und anders herum
  • Meldung aktueller Lagerzahlen

 

Du kannst xentral als deine ERP-Software nutzen egal ob du aus deinem eigenen Lager versendet oder ob du ein FBA-Händler bist und Amazons Logistik nutzt.

 

Eine ERP-Software greift dir auch als Amazon Händler unter die Arme!

Eine ERP-Software passt auch zu dir, wenn noch nicht Land unter ist und du nur dein Unternehmen auf das nächste Level bringen willst.

 

Eindeutige Anzeichen, dass du dir eine ERP-Software zulegen solltest, sind:

  • Internationalisierung (verschiedene Währungen, Sprachen, etc.)
  • Zu viele Vertriebskanäle gleichzeitig
  • Steigender Umsatz aber stagnierender Gewinn
  • Unzufriedene Kunden (liegt es nicht an der Produktqualität, dann wahrscheinlich am langsamen/intransparenten Versand)

 

Natürlich kannst du dir auch ein ERP-System zulegen, wenn keiner dieser Punkte zutrifft.

 

Wachstum ist mit der passenden ERP-Software möglich und es wird dich überraschen, wie einfach und unkompliziert dein Unternehmen plötzlich seine Ziele erreicht!

 

Bist du dir noch unsicher, dann probiere es einfach aus. Die meisten ERP-Softwares bieten kostenlose Testversionen an. So kannst du den perfekten Anbieter für dich finden.

 

Auch xentral kannst du kostenfrei testen mit der 14-Tage Demo-Version! Wenn du mehr wissen willst zum Thema ERP, Multichannel und erfolgreiche Unternehmen, dann schau gerne in unserem Blog vorbei!

Janina Horn