xentral_automatisierte Logistik_social

Die Logistik kann ein sehr unübersichtlicher Bereich deines Unternehmens sein, bei dem du viel Zeit und Energie brauchst. Das muss aber nicht so sein. Wenn du deine Logistik automatisierst sparst du nicht nur viel von besagter Zeit und Energie, sondern sorgst außerdem dafür, dass die verschiedenen Prozesse effizienter ablaufen und du immer den Überblick hast.

Die Organisation und Verwaltung von logistischen Elementen kann je nach Unternehmensgröße unterschiedlich aufwendig und zeitraubend sein.

 

Automatisierte Logistik? Nein danke, das geht auch ohne!

 

Denn am Anfang fällt es dir vielleicht noch leicht, den Überblick zu behalten, deine Versanddienstleister zu koordinieren und den Versand deiner Waren zu kontrollieren. 

 

Mit steigendem Wachstum der Nachfrage und deines Unternehmens wird dieses Unterfangen jedoch auch deutlich schwieriger und schneller als dir lieb ist, hast du vielleicht die Übersicht verloren.

 

Dann passieren Fehler, zum Beispiel beim Versandprozess, dem Retourenmanagement oder sogar im Lager selbst. Das wirkt nicht nur unprofessionell, sondern wird sich auch über kurz oder lang im Erfolg deines Unternehmens niederschlagen.

 

Spätestens dann solltest du dir Gedanken darüber machen, wie du deine Logistik automatisieren kannst. So sparst du nämlich nicht nur Zeit und Geld, sondern kannst dem Kunden gleichzeitig qualifizierte Informationen über die Bearbeitung des Auftrags bzw. der Bestellung geben. Das wirkt deutlich professioneller!

 

Definition: Das steckt hinter dem Begriff “automatisierte Logistik”

Automatisierte Logistik beschreibt die effiziente Steuerung von Teilen der Logistik – egal ob klein oder groß – jeglicher Art. Es geht um die Optimierung und Digitalisierung der Lagerhaltung inklusive des Versands, bis dies (fast) von ganz alleine läuft. Umgesetzt wird das zum Beispiel durch eine Automatisierung des Materialflusses und einen automatisierten Transport. 

 

Das Ziel ist, sämtliche Prozesse von der Lagerung der Waren über die Auswahl bis hin zum Versand schnell und von selbst ablaufend zu gestalten.

 

Vorbei sind die Zeiten, in denen du umständlich selbst dafür sorgen musstest, dass eine bestimmte Ware an den passenden Versanddienstleister übergeben wird!

 

Konkret bedeutet das, dass zum Beispiel Maschinen zur Logistikplanung und -verwaltung verwendet werden und die Effizienz der Vorgänge aufgezeichnet und ausgewertet wird. Du gibst also nicht nur Aufgaben ab, sondern kannst auch überprüfen, wo es noch Platz für Verbesserungen gibt!

 

Anwendungsmöglichkeiten: Quasi grenzenlos

Die Automatisierung kannst du in jedem Bereich der Logistik anwenden. Dazu gehört zum Beispiel:

  • Tiefkühllogistik
  • Lebensmittellogistik
  • Warenlager
  • Handelslogistik
  • E-Commerce (Spiel- und Schreibwaren, Dekorationsartikel etc.)
  • Einzelhandelslogistik
  • Hafenlogistik
  • uvm.

Du siehst also, die Anwendungsmöglichkeiten sind quasi grenzenlos.

 

Wichtig ist nur, dass die Voraussetzungen stimmen. Diese hängen allerdings immer davon ab, wie du die Automatisierung umsetzt.

  • Welchen Anbieter nutzt du? 
  • Nach welchem Prinzip geht der Anbieter vor? 
  • Welche Features bietet der Anbieter an?
  • Handelt es sich um eine ganz neue Software oder nur um ein paar einzelne Anwendungen, die du in deinen Workflow integrieren willst?

 

Viele greifen in solch einem Fall auf die Konzern-Software SAP zurück. Es gibt aber tolle SAP Alternativen für jede Unternehmensgröße.

 

Prinzipiell erstreckt sich die automatisierte Lagerhaltung auf folgende Bereiche:

  • Warenannahme und Weiterverarbeitung
  • Sortierung und Lagerung der Waren 
  • Kontrolle der freizugebenden Bestellungen 
  • Versand

 

Die Vorteile der automatisierten Logistik

“Wieso soll ich auf eine automatisierte Logistik umsteigen?”

Diese Frage stellst du dir wahrscheinlich, wenn du (noch) nicht komplett mit der Verwaltung der Logistik überlastet bist. Ist der Aufwand bereits zu groß, um ihn alleine zu schaffen, klärt sich das “Warum” vermutlich von selbst.

 

Es gibt aber auch noch andere Gründe, weshalb es sich lohnt, sämtliche Bereiche der Logistik zu automatisieren.

 

Offensichtlich ist, dass du dir nicht nur viel Zeit, sondern auch Arbeit und Aufwand sparst. Du musst nicht mehr individuell prüfen, welche Ware sich gerade wo befindet, ob beim Versand alles nach Plan läuft und ob deine Logistik auch im wirtschaftlichen Aspekt sinnvoll und effizient ist. 

 

Das alles geht über eine Software für automatisierte Logistik, die dir im besten Fall sogar Analysen und Reports zur Verfügung stellt, anhand derer du die Performance deiner Logistik auswerten und benchmarken kannst.

 

Du erhältst außerdem nicht nur einen besseren Überblick über vorgehende Prozesse, sondern kannst den Kunden mit mehr Ruhe und Transparenz von deiner Arbeit und deiner Professionalität überzeugen. Der Kunde kann mit der passenden Software auf dem Laufenden gehalten werden und weiß immer, an welchem Punkt des Versandprozesses sich der Artikel befindet. Das sorgt für mehr Vertrauen und ultimativ für zufriedene Kunden.

 

Die Voraussetzungen für eine automatisierte Logistik

Der Weg vom Vorsatz bis zur tatsächlichen Umsetzung und Inbetriebnahme der Mechanisierung der Logistik kann mitunter länger dauern. Deshalb solltest du dir ganz zu Beginn der Reise zunächst anschauen, wie weit dein Unternehmen bereits ist. 

 

Das gilt vor allem für die Punkte Digitalisierung, Infrastruktur und Organisation. 

 

Denn gerade, wenn dein Unternehmen noch nichts mit der Digitalisierung zutun hat und symbolisch gesprochen “alles noch mit Stift und Papier geregelt wird”,  solltest du zunächst daran arbeiten, deine Mitarbeiter mit den Möglichkeiten der Digitalisierung vertraut zu machen und Arbeitsprozesse digitaler zu gestalten.

 

Beachte: Wenn du nachträglich auf eine automatisierte Logistik umrüstest, können hohe Kosten auf dich zukommen. Aber auch hier hängt viel vom Anbieter ab. Du wirst also sowohl die Möglichkeit finden, für viel Geld umrüsten zu lassen, oder auch einen Anbieter für einen adäquaten Preis engagieren zu können.

 

Besonders wenn du dich mit diesem Thema nicht 100% auskennst, ist es hilfreich, wenn du dich von dem Anbieter, der die Automatisierung deiner Logistik durchführen kann, beraten lässt. 

 

Welche Software ist für dich geeignet? 

Bei der Auswahl der Software kommt es vor allem darauf an, in welchem Gewerbe und/oder Bereich du tätig bist und was die Software alles können muss. 

 

Viele Anbieter bieten All-In-One-Paket an, mit dem du deine Logistik umfassend und professionell automatisieren kannst.

 

xentral ist ein ERP-Anbieter, der sich um alles in den Bereichen Pick, Pack, Ship und Return kümmert. In jedem Bereich werden Vorgänge und Prozesse auf ihre Effektivität analysiert und dir bei den verschiedenen Stationen Tipps zur Verbesserung gegeben. Allgemein erhältst du einen besseren Überblick über deine Logistik. Und das Ganze digital – Stift und Papier adé!

 

Bei Swisslog kannst du dir die Anwendungen selbst zusammenstellen. Dazu gehören zum Beispiel Lagersysteme mit automatischer Ein- und Auslagerung oder automatische Transportsysteme. 

 

Alles in allem ist dieser Anbieter aber zu Beispiel eher auf die Logistik von Kleinteilen, Kartons und Paletten spezialisiert, während xentral flexibel individuell genutzt werden kann.

 

Du siehst also, viel hängt davon ab, wie deine Logistik individuell aufgebaut ist und welche Prozesse automatisiert werden sollen.

 

Fazit: Mehr Transparenz und Überblick durch automatisierte Logistik 

Automatisierte Logistik, zu der auch die Lagerhaltung und die Lagersysteme gehören, hat viele Vorteile – aber auch ein paar Nachteile.

 

Damit du dir ein besseres Bild machen kannst, findest du hier noch einmal die Pros und Contras kurz zusammengefasst:

 

Das spricht für eine Automatisierung der Logistik:

  • Geringerer Zeit- und Arbeitsaufwand
  • Allgemein effizienterer Workflow
  • Mehr Ruhe und Transparenz von Anfang bis Ende des Prozesses
  • Besserer Überblick über laufende und ausstehende Vorgänge
  • Professionellere Außenwahrnehmung durch den Kunden 
  • Transparentere, für den Kunden einsehbare Vorgänge und Prozesse, z.B. beim Versand
  • Zufriedene Kunden

 

Und das sind die Nachteile:

  • Kosten für Inanspruchnahme des Service des Anbieters
  • Integration in bereits bestehende Systeme kann sich als umständlich und kompliziert erweisen

 

Je nach individuellem Fall kann es auch sinnvoller sein, wenn du dir direkt ein voll umfangreiches System zulegst, das die Features der automatisierten Logistik bereits integriert hat. Dabei kann es sich zum Beispiel um das ERP von xentral handeln, das speziell auf Logistikdienstleister ausgerichtet ist. 

 

Hier werden alle Aspekte miteinander verknüpft und dir abgesehen von der automatisierten Logistik auch noch Unterstützung beim Picken, der Logistik-Strategie für kleine, große und wachsende Unternehmen uvm. geboten.

 

Ob das natürlich das Richtige für dich ist, musst du selbst entscheiden. Ein Blick lohnt sich aber auf jeden Fall – dann weißt du, was du erwarten kannst, wenn du dich an die Automatisierung deiner Logistik wagst!

Janina Horn