Peak-Zeiten clever nutzen: Booste deinen Umsatz sofort

Weihnachten, Singles Day, Black Friday: E-Commerce ist ein Saisongeschäft. Doch Peak-Zeiten sind Fluch und Segen zugleich. Erfolgreich genutzt, steigern sie deinen Umsatz. Bist du nicht vorbereitet, freut sich deine Konkurrenz über neue Kunden. Hol das Maximum aus deinen Peaks – mit unserem Whitepaper.

Angeblich hat der Black Friday seinen Namen, weil die Händler an diesem einen Tag versuchen, mit attraktiven Rabatten ihre Umsätze in die Höhe zu treiben, um am Jahresende schwarze Zahlen zu schreiben. Peak-Zeiten sind also deine Chance, deine Umsätze kräftig anzukurbeln. Nutze sie, wann immer es sich für deine Branche anbietet. Wie dir das gelingt? Zum Beispiel mit einer cleveren Vorbereitung und reibungslosen Prozessen.

Wann sind die größten Peaks im E-Commerce?

Das letzte Quartal des Jahres bedeutet für viele Onlinehändler Stress pur. Ende November geht es mit dem Black Friday und Cyber Monday Schlag auf Schlag. Sie läuten die Shopping-starke Weihnachtszeit ein. Laut Sendcloud kann dein E-Commerce-Business – verglichen mit einem durchschnittlichen Monat – im November mit 30 % mehr Aufträgen rechnen – im Dezember winkt sogar ein Plus von 80 %!

Auch der Rest des Jahres bietet dir viele Chancen, deine Umsätze kurzfristig durch die Decke gehen zu lassen. Allerdings ist nicht jeder Peak planbar: Wenn du beispielsweise mit Influencern zusammenarbeitest und einer von ihnen viral geht, könnte dein Team schneller als gedacht ins Schwitzen kommen. Deine Prozesse sollten deshalb auch außerhalb von Peak-Zeiten reibungslos funktionieren.

Kill Your Peak-Killer

Du willst wissen, wie du Peaks optimal für dich nutzen kannst? Dazu musst du herausfinden, wo deine Peak-Killer versteckt sind. Denk einfach aus Kundensicht und überleg dir, was dich beim Shoppen am meisten nervt. Ein Beispiel: Wenn deine Kunden im Shopping-Fieber auf deine Seite kommen und dein Shop dem Ansturm nicht Stand hält, entgehen dir nicht nur Umsätze, sondern du verlierst im schlimmsten Fall bestehende Kunden.

Unser Whitepaper zeigt dir die größten Feinde einer erfolgreichen Peak-Season und wie du sie eliminieren und Peaks abfedern kannst. Außerdem haben wir fünf Business-Hacks für dich, damit du in Peak-Zeiten maximalen Umsatz einfährst.

Sneak-Preview: Das sind die 6 größten Peak-Killer

  1. Seite nicht gefunden? Schlechte Shop-Performance bedeutet miese Umsätze.
  2. Lagerbestand am Ende? Deine Kunden wollen ihre Ware am liebsten sofort – enttäusche sie besser nicht.
  3. Mitarbeiter am Rande des Nervenzusammenbruchs? Peak-Zeiten kommen nicht überraschend und lassen sich planen – Kapazitäten
  4. Gibt es das auch in Blau? Mehr Bestellungen, mehr Fragen – biete deinen Kunden deshalb immer den besten Kundenservice, nicht nur in Peak-Zeiten.
  5. Wo bleibt mein Paket? Je mehr du deine Prozesse automatisierst, desto einfacher fällt dir die Bestell-Konsolidierung und Versandabwicklung in Peak-Zeiten.
  6. Hat etwas nicht gepasst? Retouren gehören zu Shopping-intensiven Phasen dazu. Mit automatisiertem Handling kannst du die Peaks abfedern.

Was kannst du tun, wenn du deine Peak-Killer kennst? Einen xentral Business-Hack verraten wir dir schon einmal: Achte immer auf deine Kapazitäten. Onlinehändler versenden in heißen Phasen dreimal so viele Pakete wie normal. Du kannst diese Peaks abfedern, indem du einen flexiblen Pool an Unterstützern an der Hand hast, beispielsweise Werkstudenten und Aushilfskräfte, die mit deinem Team und mit Hilfe einer Business-Software wie xentral dein Plus an Versandvolumen kompensieren.

Mehr davon? Hol dir jetzt das Whitepaper

Mit unserem Whitepaper bist du bestens für die kommende Peak-Season gerüstet und schöpfst das Potenzial deines E-Commerce-Business zu 100 % erfolgreich aus. Mit dem Wissen kannst du Peaks abfedern, Retouren souverän managen und mit dem Umsatzplus deinen Shop weiterentwickeln.

 

Xentral ERP Software GmbH