Erfolgreiche Unternehmensstrategie gesucht? Das Food Start up the nu denkt Lebensmittel neu und erfolgreich.

Dein Unternehmen soll bekannter werden? Du willst Investoren begeistern und das Wachstum weiter ankurbeln? Dann heißt es: hinsetzten, brainstormen und eine stringente Unternehmensstrategie entwerfen. Für all diejenigen, deren Ideenfabrik gerade still steht und die Kreativität einfach nicht fließen will, haben wir einen spannende Case “the nu Company” herausgesucht. Der Ansatz des Food Start ups soll den entscheidenden Anstoß liefert.

Mutig und erfolgreich, die Unternehmensstrategie von xentral ERP Kunde the nu ist ein inspirierendes Beispiele dafür, wie Händler ihre Marke langfristig aufbauen und bekannter machen. Im Jahr 2019 wurden in der deutschen Lebensmittelindustrie rund 5.600 Betriebe gezählt und mehr als eine halbe Million Menschen waren zuletzt in den Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie beschäftigt. Der Umsatz der deutschen Lebensmittelindustrie lag zuletzt bei rund 160 Milliarden Euro. Ein lukrativer Markt, auch für Start up Unternehmen wie the nu company. Das junge Food Start up will jedoch nicht nur den Lebensmittelmarkt erobern, sie wollen zudem, dass jedes Piepen an der Kasse zu einem Signal für eine gesündere und grünere Welt wird. Dabei setzt das Start up auf alternative Lebensmittelprodukte, wie vegane Schokolade und Brainfood-Riegel aus Hanfsamen und Nussmus. Sie treffen mit ihren Produkten den Zeitgeist. Binnen vier Jahren seit Gründung ist der the nu company Umsatz erfolgreich gewachsen. Heute erzielt das the nu company Leipzig Team Millionenumsätze. Für diese Erfolgskurve setzt das Start up auf drei essentielle Erfolgs-Bausteine: 

 

the nu Food Start up USP – Konsequenz in Produkt und Vermarktung

Eine konsequente Produkt- und Markenstrategie führt zu einem hohen Wiedererkennungswert bei Kunden und Investoren. The nu setzt hier auf ein stringente “nu”- Strategie; ein neu denken in der Lebensmittelproduktion und -Vermarktung. Kompromisslos werden rein pflanzlichen Bio-Zutaten verwendet, innovative, plastikfreie Verpackung erzeugt und das 1+1 Projekt verfolgt. Mit dem 1+1 Projekt pflanzt das Team für jedes verkaufte Produkt einen Baum. Eine starke Kampagne, die auch schon dem Suchportal Ecosia zu mehr Bekanntheit verholfen hat. Für jede abgesendete Suchanfrage hat die nachhaltige Version von Google, Ecosia, aktuell schon mehr als 100 Millionen Bäume gepflanzt. 

 

The nu Riegel – Vernetzter Offline- und Online-Handel Handel

The nu startup company bietet ihre Produkte nicht nur online an, sie sind auch in den wichtigsten Stores des Einzelhandels zu finden: the nu company dm, rossmann und EDEKA. Neben der Drogerie DM und Rossmann, finden sich die aus kontrolliertem ideologischen Anbau produzierten nu Riegel auch in den großen Supermärkten des DACH Raums: Edeka, Alnatura, REWE und Kaufland. Wer nicht online bestellen will und sich die Frage stellt “the nu company wo kaufen”, findet auf der Website www.the-nu-company.com/ sogar eine Map mit den Supermärkten, die the nu Produkte führen. Um bei all den Marktplätzen nicht im Bestands-Chaos zu versinken, baut the nu auf eine organisierte und zentralisierte Führung aller Produkte, den Einkauf und die Bestellabwicklung. Alles in einem System mit xentral ERP. Dank der organisierten Auftragsabwicklung mit xentral verliert das Team trotz Wachstum nicht an Zeit und kann sich neben innovativen Produkten, auch um ein kreatives Marketing kümmern, um neue Investoren und Kunden zu gewinnen. 

 

Starke Marketingkampagnen der the nu company Gründer

Für den nächsten großen Step in ihrer Entwicklung starten das the nu Team aktuell eine provokative und aussagekräftige Politkampagen. Seit wenigen Wochen sind Plakate in deutschen Großstädten und Fotos in den sozialen Netzwerken zu sehen, die die Klima- und Zucker-Strategie der deutschen Regierung und Wirtschaft kritisch hinterfragt. Kampagnen mit Sprüchen wie „Liebe Großkonzerne, esst Ihr euer Zeug eigentlich selbst?“ und „Julia Klöckner ist immer noch Ernährungsministerin. Und nu?“ sollen nicht nur Kunden, sondern auch finanzstarke Investoren auf das Unternehmen aufmerksam werden. Um die kostspielige Initiative auf die Beine zu stellen, konnte das the nu company Gründer Team Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg sowie dem Bonner Nachhaltigkeit-Investor Forestfinance, den Österreicher Food-VC Square One Foods, außerdem Michael Durach, Chef des Senfherstellers Develey und Backbone Ventures aus Zürich für sich gewinnen.  

 

Deine wichtigsten Takeaways auf einen Blick: 

1. Organisiere dein Business zentral und systemgesteuert. Wachstum benötigt Zeit, die du nicht mit redundanten Prozessen, wie der Auftragsabwicklung verschwenden solltest. Hole dir ein ERP-System wie xentral, um mehr Zeit in Punkt 2 zu investieren.

2. Setze dich mit deinem Team zusammen und sammle alle USPs eures Produktes; was hebt euch vom Wettbewerb ab, was macht ihr anders als der Rest und wo liegt euer USP? Setzt auf Kreativtechniken wie die Walt Disney Methode: Dies ist eine Kreativitätstechnik, die auf dem Konzept des Rollenspiels basiert. Zielstellung ist das Betrachten eines Problems aus unterschiedlichen Perspektiven.

3. Erschließe ergänzende Absatzkanäle: Wo hält sich deine Zielgruppe auf? In Supermärkten, Restaurants, in Kinos? Eruiere die wichtigsten Touchpoints deiner Kunden und seiner Customer Journey und hinterfrage: Was ist meiner Zielgruppe wichtig, wofür steht sie, was macht sie aus.

4. Erarbeite auf Basis deiner Absatzkanäle und Zielgruppe eine Unternehmenskampagne. Sei hierbei mutig, denke out-of-the-box. und lass dich von der Awareness-Kampagne von the nu company inspirieren. So kannst du deine Marketingstrategie optimal auf deine Zielgruppe mappen, Investoren beeindrucken und eure Vision eine Geschichte erzählen lassen.