Lieferschwelle

  • Lieferschwelle
Mit dem extra Modul "Lieferschwelle" haben Sie die Möglichkeiten Lieferschwellen für ein bestimmtes Land generell oder für einen bestimmten Artikel zu hinterlegen. Sie können einstellen ob sich der Steuersatz beim Erreichen eines gewissen Umsatzes automatisch anpasst und ob Sie über das Erreichen der Lieferschwelle per E-Mail benachrichtigt werden wollen. Administration → AppStore → Lieferschwelle

Übersicht

In der Übersicht sehen Sie alle hinterlegten Lieferschwellen. :wawision:lieferschwelle_uebersicht.png Um eine neue Lieferschwelle hinzuzufügen klicken Sie auf den seitlichen Button "Neue Lieferschwelle". :wawision:lieferschwelle_neu.png Lieferschwelle:
Feldname Beschreibung
Empfängerland Land für das die Lieferschwelle gelten soll.
Lieferschwelle in EUR Wert der verkauften Waren im Zielland bis zum Erreichen der Lieferschwelle. Bitte geben Sie für die Schweiz ab 2019 einen Betrag von EUR 0,- ein, wenn ihr zu erwartender Gesamtumsatz im Jahr über 100.000 CHF liegen wird.
Ust-ID Ihre USt.-ID im Zielland. In den Geschäftsbriefvorlagen als Variable {deliverythresholdvatid} verfügbar.
Steuersatz normal Normaler USt.-Satz im Zielland.
Steuersatz ermäßigt Ermäßigter USt.-Satz im Zielland.
Steuersatz spezial Spezieller USt.-Satz im Zielland.
in Ursprungsland Spezieller USt.-Vergleichssatz im Ursprungsland.
Überschreitung ab Datum der Überschreitung der Lieferschwelle - wird vom System gesetzt.
Aktueller Umsatz Aktueller Gesamtumsatz im Zielland - wird mit der Überschreitung der Lieferschwelle nicht weiter aufaddiert. Hier werden freigegebene Rechnungen als Grundlage genommen. Gutschriften mindern den Umsatz nicht.
Netto Preise anpassen Anpassung der Netto-Preise beim Import vom Online-Shop.
Lieferschwelle aktiv Nur aktive Lieferschwellen werden berücksichtigt.
Erlöskonten:
Feldname Beschreibung
Erlöskonto normal Erlöskonte normal für die Buchung von Erlösen nach der Überschreitung der Lieferschwelle.
Erlöskonto ermäßigt Erlöskonte ermäßigt für die Buchung von Erlösen nach der Überschreitung der Lieferschwelle.
Erlöskonto befreit Erlöskonte befreit für die Buchung von Erlösen nach der Überschreitung der Lieferschwelle.

Artikel

Im Artikel Tab können Sie Ware hinterlegen, die im Zielland einer anderen Steuerklasse zugeordnet sind, als im Ursprungsland. :wawision:lieferschwelle_artikel.png

Artikel hinzufügen

Mit dem Button "Neuer Artikel" lässt sich ein neuer Artikel hinzufügen. :wawision:lieferschwelle_artikel_neu.png
Feldname Beschreibung
Artikel Artikel, der im Zielland in eine andere USt.-Klasse eingruppiert wird als im Ursprungsland.
Empfängerland Zielland
Steuersatz Veränderter USt.-Satz im Zielland.
Bemerkung Interne Anmerkung
Aktiv Nur aktive Artikel werden berücksichtig
In den Einstellungen legen Sie das Verhalten beim Erreichen der Lieferschwelle fest. :wawision:lieferschwelle_einstellungen.png
Feldname Beschreibung
E-Mail bei Überschreitung Bei der Überschreitung der Lieferschwelle wird eine E-Mail an einen oder mehrere Empfänger verschickt.
Umsatzzähler erhöhen Wenn "beim Freigeben": Bei der Freigabe von Rechnungen wird der Betrag hochgezählt. Bei der Überschreitung der Lieferschwelle werden automatisch die USt.-Sätze des Ziellandes verwendet.
Bei Überschreitung neue Steuer verwenden Bei der Überschreitung der Lieferschwelle werden automatisch die USt.-Sätze des Ziellandes verwendet.
E-Mail Empfänger Empfänger (mehrere Empfänger können per ; getrennt eingegeben werden: pers1@example.com;pers2@example.com)
Empfängername Empfänger (mehrere Empfänger können per ; getrennt eingegeben werden).
Betreff Betreff der gesendeten E-Mail.
Text Inhalt der gesendeten E-Mail. Verwenden SIe die angegebenen Variablen in geschweiften Klammern um die E-Mail mit Informationen zur überschrittenen Lieferschwelle anzureichern.
Info EU Liferung: Für die Lieferschelle wird die Besteuerung und die UST-ID ausgewertet. Nicht der Typ einer Adresse (Herr/Frau/Firma)

Lieferschwelle mit Lagerland

Es ist möglich verschiedene Lieferschwellen auch in Bezug auf ein Lagerland einzustellen. Das heißt es können verschiedene Länder hinterlegt werden, in denen Sie ein Lager besitzen. Dadurch kann die Lieferschwelle entweder direkt gezogen werden oder die Einstellung für eine spezielle Lieferschwellenhöhe kann getätigt werden.

Einrichtung der Lieferschwelle für ein Lagerland

Im Modul “Lieferschwelle” kann das Land Ihres Lagers hinterlegt werden, für die die Lieferschwelle gelten soll: :wawision:lieferschwelle-lagerland1.png
  • Empfängerland → Land in dem Ihr Lager sich befindet
  • Lager → Auswahl ob es ein Hauptlager oder ein weiteres Lager ist
  • Lieferschwelle in EUR → Damit die Lieferschwelle des Lagerlandes immer genutzt wird, nutzen wir beispielsweise den Wert 1.
  • UST-ID → Ihre USt.-ID im Lagerland. In den Geschäftsbrief Vorlagen als Variable {deliverythresholdvatid} verfügbar.
  • Steuersatz normal/ermäßigt/speziell → Normaler/ ermäßigter/ spezieller USt.-Satz im Lagerland.
  • Überschreitung ab → Sollte diese Einstellung ab einem gewissen Datum gelten ansonsten wird diese vom System automatisch gesetzt.
  • Aktueller Umsatz → Damit die Lieferschwelle genutzt wird muss der Wert im Feld “Aktueller Umsatz” höher als die im Feld “Lieferschwelle in EUR” sein.
  • Netto Preise anpassen → Anpassung der Netto-Preise beim Import vom Online-Shop.

Auftragserstellung -> Bevorzugtes Lagerland

Sobald nun ein Auftrag angelegt wird (und zu einer Rechnung weitergeführt wird), wird der Steuersatz + UST-ID gemäß folgender Szenarien gezogen: Fälle B2C (EU): Lagerland = Empfängerland (zB Lager DE, Kunde DE): DE UST-Satz + DE UID Lagerland ≠ Empfängerland (zB Lager DE, Kunde NL): DE UST-Satz + DE UID (aus Lieferschwellen App) Fälle B2B - Kunde hat eine eigene UST-ID (EU): Lagerland = Empfängerland (zB Lager DE, Kunde DE): DE UST-Satz + DE UID Lagerland ≠ Empfängerland (zB Lager AT, Kunde DE): IG Lieferung, keine UST, AT UID (aus Lieferschwellen App) Sollte in dem Zielland eine UST-ID vorhanden sein z.B. Lieferung nach Deutschland aus dem Lager in Österreich. Hier wird dann die Deutsche UST-ID des eigenen Firmensitzes genutzt. Hinweis: Das Feld Bevorzugtes Lager kann entweder manuell gefüllt werden, wenn z.B. der betroffene Artikel auf mehreren Lagern vorrätig ist und ein spezielles Lager verwendet werden soll. Oder der Artikel ist nur in einem Lager vorrätig, dann kann das Feld leer gelassen werden und Xentral nutzt automatisch das Lager, wo der Artikel eingelagert ist.
War der Artikel hilfreich?
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Made with ❤ at zwetschke.de