snapADDY

Mit dem Adress-Grabber von snapADDY können Kontaktdaten einfach und schnell aus digitalen Texten extrahiert werden. Zum Beispiel können Adressen aus E-Mailsignaturen, PDF-Dokument oder Webseiten erfasst werden. :wawision:snapaddy-browser-plugin-beispieldaten.png Mit dem neuen snapADDY Modul von Xentral lassen sich diese Adressen ganz einfach importieren.

Adressen Importieren und Anlegen

Sie finden das Modul snapADDY in unserem AppStore. Für die Verbindung mit snapADDY wird ein gültiger API Token benötigt. Dieser kann in den Profilinformationen unter https://app.snapaddy.com/profile-update in der Sektion API Token gefunden werden. :wawision:snapaddy-edit.png Dieser Token muss in den Einstellungen im Feld API Key hinterlegt werden. Vor dem Speichern kann der Schlüssel mit einem Klick auf API Key testen überprüft werden. Mit einem gültigen Token kann Xentral alle bei snapADDY hinterlegten Adressen importieren.
Mit dem Importieren-Button werden alle bei snapADDY gespeicherten Adressen importiert. Dieser Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, wird die Seite neu geladen. Die Adressen sind nun für die weitere Verarbeitung gelistet: :wawision:screenshot_snapaddy_xentral_adresslist.png Mittels einer Stapelverarbeitung lassen sich mehrere Adressen direkt als Kunde oder Lieferant anlegen. Die Datensätze können auch einzeln als Adresse angelegt werden. Anschließend öffnet sich die Seite der neuen Adresse. Dort lassen sich die entsprechenden Rollen (Kunde, Lieferant, Mitarbeiter oder Lead) zuweisen. Alternativ lassen sich die Adressen auch einzeln aus der Liste löschen.

Den Direktimport einrichten

Neben dem oben vorgestellten Ablauf lassen sich einzelne Adressen auch direkt aus dem Browser PlugIn nach Xentral importieren. Der direkte Import wird nur bei verschlüsselten Verbindungen (https) empfohlen. Hierfür stellt das snapADDY Modul einen Authorization-Header sowie eine URL als Endpoint bereit. Diese Werte müssen komplett und unverändert im Dashboard von snapADDY in den Zentralen snapADDY Einstellungen unter app.snapaddy.com/admin-change-settings eingetragen werden. In der Sektion Integrationseinstellungen unter Sonstige Integrationen gibt es den Link zu den API Einstellungen. :wawision:snapaddy_dashboard_api_edit.png Mit einem Klick darauf öffnet sich ein Fenster mit den snapADDY API Einstellungen in welchem der Authorization-Header sowie die gegebene URL hinterlegt werden müssen. Die HTTP-Methode muss auf POST gestellt werden. :wawision:snapaddy_dashboard_api_settings.png Mit einem Klick auf Speichern werden die getätigten Einstellungen bei snapADDY gespeichert. Sie müssen noch im Browser-PlugIn aktualisiert werden. Dazu gibt es in den Einstellungen des Browser-PlugIns unter Support & Hilfe den Button Einstellungen aktualisieren. Mit einem Klick darauf werden die im Dashboard von snapADDY getätigten Einstellungen ins Browser-PlugIN geladen. Nun steht der Direktimport bereit.

Der Direktimport

Im Browser-PlugIn kann nun durch einen Klick auf das snapADDY Logo in der jeweiligen Adress-Zeile der Direktimport angestoßen werden. :wawision:snapaddy-direktimport.png Direkt nach dem erfolgreichen Import öffnet Xentral in einem neuen Fenster die Seite der neu angelegten Adresse. Dort lassen sich die entsprechenden Rollen zuweisen.

Direktimport als Kunde, Lieferant oder Lead

Alternativ dazu lassen sich auch im Browser-PlugIn die gewünschten Rollen zuweisen. Dazu müssen im Dashborad von snapADDY weitere Einstellungen getätigt und im PlugIn erneut aktualisiert werden.

Im Dashboard

Im Dashboard von snapADDY unter Firmen-Einstellungen und CRM-Mapping konfigurieren lassen sich zusätzliche Felder in das Browser-PlugIn integrieren. Dies geschieht durch eine Konfigurationsdatei im JSON-Format. :wawision:screenshot_snapaddy_dashboard_crm_mapping.png Mit den nachfolgenden Zeilen wird ein neues Drop-Down Menu mit der Bezeichnung Typ eingefügt. Die neue Konfiguration muss mit einem Klick auf Revision aktivieren aktiviert werden. Der folgende Code ermöglicht die Vorauswahl einer Adresse als Kunde, Lead oder Lieferant. Diese Einstellung wird durch das Modul in Xentral ausgewertet und der Adresse beim Import die entsprechende Rolle zugewiesen. Für komplexere Mappings oder falls dieses Feld in eine bestehende Konfiguration integriert werden soll, kontaktieren Sie bitte den Support von snapADDY - für die entsprechende Integration auf Seiten Xentrals wenden Sie sich dann bitte an den Xentral-Support.
{
  "customFields": [
    {
      "type": "SELECT",
      "id": "c_address_type",
      "label": {
        "DE": "Typ",
        "EN": "Type"
      },
      "properties": {
        "defaultValue": "",
        "options": [
          {
            "label": {
              "DE": "Bitte wählen",
              "GB": "Please choose"
            },
            "value": ""
          },
          {
            "label": {
              "DE": "Kunde",
              "GB": "customer"
            },
            "value": "customer"
          },
          {
            "label": {
              "DE": "Lieferant",
              "GB": "vendor"
            },
            "value": "vendor"
          },
          {
            "label": {
              "DE": "Lead",
              "GB": "Lead"
            },
            "value": "lead"
          }
        ]
      }
    }
  ],
  "integrations": {},
  "layout": {}
}

Im Browser-PlugIn

Nachdem die Einstellungen im Browser-PlugIn aktualisiert wurden, steht das zusätzliche Feld zur Verfügung: :wawision:snapaddy-browser-plugin-typ-small.png Über das neu angelegte Auswahlfeld kann nun direkt im PlugIn gewählt werden, ob die Adresse als Kunde, Lieferant oder Lead importiert werden soll. Die hier getroffene Auswahl wird nur beim Direktimport oder Einzelimport beachtet.
War der Artikel hilfreich?
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Made with ❤ at zwetschke.de