System

Die Systemeinstellungen finden Sie unter Administration → Einstellungen → Grundeinstellungen → System.
Dort können Sie alle systemübergreifenden Einstellungen tätigen.
Von Informationen die im Beleg angezeigt werden sollen , bis hin zu performance-relevanten Einrichtungsmöglichkeiten.

Einstellungen

:wawision:system_einstellungen_001.png?direct
  • Hauptprojekt → Dieses Projekt wird immer im Standard geladen. Steuert die Projektvorschläge bei Neuanlage von Adressen und Artikeln sowie Geschäftsbriefvorlagen.
  • Projekt öffentlich setzen bei Anlage → Steuert die Sichtbarkeit des Projektes. Die Inhalte von öffentlichen Projekten sind für alle Mitarbeiter sichtbar. Übersteuert die Rollenzuweisung in den Adressstammdaten.
  • Kleine Auflösung → Keine Scrollbar bei kleinen Bildschirmen anzeigen
  • Standard Drucker → Voreinstellung für den Standard Dokumentendrucker (wenn Sie keine Drucker anbinden hier zunächst einen PDF Drucker einstellen)
  • Standard Etikettendrucker → Voreinstellung für den Standard Etikettendrucker (wenn Sie keinen Etiketten-Drucker anbinden, hier zunächst einen PDF Drucker einstellen, so können auch Etiketten als PDF Popup gedruckt werden)
  • Etikettendrucker Wareneingang → Voreinstellung für den Standard Etikettendrucker im Wareneingang (sofern dieser Wareneingangsprozess verwendet wird)
  • DMS Etiketten Wareneingang → Optional: Sofern Sie ein DMS-System verwenden können Sie hier einstellen, dass im Wareneingang die DMS-Etiketten für den Bestell-Beleg gedruckt werden
  • Große Paketannahme → Optional: Wareneingang in zwei Schritten Annahme + Distribution. Notwendig für Waage und Kamera. In der großen Paketannahme können die Nummern der Lieferantenrechnungen und Lieferantenlieferscheine erfasst werden.
  • Nur Lagerartikel im Wareneingang → Nur Lagerartikel werden beim Wareneingang (Paketannahme) angezeigt und lagerwirksam eingebucht. Ist der Haken nicht gesetzt, so tauchen auch bestellte Nicht-Lagerartikel im Wareneingang auf.
  • Annahme mit Kamera/Waage → Optional: Es ist eine Kamera + Waage am Wareneingang vorhanden (nur dann auswählen). In Kombination mit großer Paketannahme.
  • Paketmarke mit Waage → Nur dann auswählen, wenn am Packtisch angebunden.
  • Wareneingang mit Zwischenlager → Optional: Internes Zwischenlager ist im Wareneingang vorausgewählt (die Ware wird ins Zwischenlager eingelagert und nicht ins direkte Lager (Zwischenschritt Zwischenlager))
  • Lieferschein Freitext/Interne Bemerkung → Rote Meldung im Versandzentrum, die vom Mitarbeiter bestätigt werden muss. Funktioniert nur in Verbindung mit einem Logistikprozess, der den Lieferschein in das Versandzentrum übergibt.
  • Mahnwesen mit Kontoabgleich → Die Zahlungsstatus von GS und RE werden automatisch geprüft und neu berechnet, sofern Rechnungen nicht auf die manuelle Bearbeitung umgestellt sind.
  • Markierung unbezahlte Aufträge → Unbezahlte Aufträge werden in der Auftragsübersicht rot markiert.
  • Aufträge zu Bestellungen im Wareneingang anzeigen → Nur für das Modul: Auftrag zu Bestellung. Ist der Haken gesetzt, erscheint eine zusätzliche Spalte mit der Auftragsnummer im Wareneingang. Sinnvoll wenn über einen Auftrag eine Bestellung angelegt wurde.
  • Interne Bemerkungen im Auftrag-Minidetails editierbar → Ist der Haken gesetzt, ist die interne Bemerkung über das Minidetail unabhängig von Rechteeinstellungen editierbar.
  • Bezeichnung Aktionscodes → Namentliche Umbenennung des Moduls "Aktionscodes".
  • Bezeichnung Kommissions-/Konsignationslager → Namentliche Umbenennung des Moduls Kommissions-/Konsignationslager.

Einstellungen Artikel, Optionen

  • Erweiterte Artikelsuche => Ermöglicht den Kurztext DE zu durchsuchen. Den Kurztext DE finden Sie in den Artikel-Stammdaten.
  • Erweiterte Artikelsuche => Ermöglicht die Suche nach Varianten. Ist der Haken gesetzt, werden auch die Varianten zu einem gesuchten Artikel angezeigt.
  • Erweiterte Artikelsuche => Durchsucht das Freifeld 1 und Freifeld 2 nach dem eingegebenen Muster.
  • Erweiterte Artikelsuche => Suche auch in Artikelnummern von Lieferanten und Kunden aus Einkaufs- bzw. Verkaufspreis von Artikel. Außerdem kann ab Version 19.3 damit beim Erstellen von Stücklisten und in der Schnellsuche beim Einfügen der Positionen in Angebot, Auftrag und Rechnungen nach Artikelnummer von Kunden und Lieferanten gesucht werden.
  • Beschleunigte Artikelsuche => Sucht nur in Nummer und Bezeichnung.
  • Artikelbilder in Übersicht => Zeigt das Standard-Artikelbild in der Artikel-Listenansicht.
:entwickler:artikelbilder_in_uebersicht.png
  • Artikelbaum in Übersicht => Zeigt den Artikelbaum in der Artikel-Listenansicht.
  • Export Button (CSV,PDF,Clipboard) unter Tabelle => Ermöglicht den Export der Tabelleninhalte.
  • Schnell anlegen ohne Zwischentabelle => Belege werden ohne Zwischenfrage direkt angelegt.
  • Schnell anlegen ohne manuelle Freigabe => Belege werden nach dem Anlegen automatisch freigegeben. Es wird direkt eine Belegnummer vergeben und der Status freigegeben gesetzt (aktuell in Angebot, Auftrag, Rechnung, Gutschrift, Lieferschein, Bestellung). Achtung: Sobald mehrere Projekte Anwendung finden, greift diese Option nicht mehr!
  • Erweiterte Positionsansicht => Artikelbeschreibung ist in der Positionsansicht sichtbar. Angebot, Auftrag, Rechnung, Gutschrift und Lieferschein.
 :entwickler:erweiterte_positionsansicht.png
  • Gewicht Stückliste => Nur das Gewicht aus dem Hauptartikel einer (Just-in-time)-Stückliste verwenden. Ansonsten werden alle Gewichte auch von den Unterpositionen der Stückliste sowie das des Hauptartikels addiert. Haken ist im Default nicht gesetzt.
  • Bestellvorschlag Menge => Nur Artikel mit Menge > 0 anzeigen.
  • Bestellung ohne Preise => Im Beleg Bestellung wird keine Bestellsumme ausgegeben. Die einzelnen Positionen sind mit dem Betrag 0 abgedruckt. Um diese Einstellung als Standard zu definieren, Haken setzen.
    :entwickler:bestellung_ohne_preise.png
  • Bestellung mit Artikeltext => Ist der Haken gesetzt, wird die Artikelbeschreibung in der Bestellung angezeigt.:entwickler:bestellung_mit_artikeltext.png
  • Bestellung eigene Artikelnummer => Ist der Haken gesetzt, wird in der ersten Spalte der Bestellung die eigene Artikelnummer statt der Artikelnummer des Lieferanten gesetzt.
  • Bestellung Lange Artikelnummern => Ist der Haken gesetzt, wird der Artikelname und die Artikelbeschreibung um eine Zeile nach unten verschoben, sodass lange Artikelnummern nicht in den Namen oder in die Beschreibung hineinschreiben. Funktionalität nur für Artikelnummern des Lieferanten vorhanden.
    :wawision:bestellung_lange_artikelnummer.png
  • Bestellung automatisch abschliessen => Schliesst Bestellungen automatisch ab, sobald die gesamte Ware der Bestellung über den Wareneingang als geliefert markiert ist. Wenn man in die Bestellungsübersicht klickt, werden die offenen Bestellungen überprüft, ob diese mit der Option auf abgeschlossen gesetzt werden können. Außerdem gibt es einen Prozessstarter (bestellungabschliessen), der das im Hintergrund ebenfalls überprüft, wenn die Option hier gesetzt ist.
  • Verkaufspreise auf VPE anpassen => Wenn der Artikel VPE Einheiten mit Staffelpreisen hat, wird der Preis und die Menge je nach eingegebener Menge in den Positionen automatisch angepasst (Aufträgen, Angeboten, Rechungen, Gutschriften).
  • Einkaufspreise auf VPE anpassen => Wenn der Artikel VPE Einheiten mit Staffelpreisen hat, wird der Preis und die Menge je nach eingegebener Menge in den Positionen automatisch angepasst (Bestellung).
  • Porto berechnen => Überschreitet der Bestellwert eine bestimmte Grenze, so können mit dieser Einstellung die Versandkosten herabgesetzt werden.
  • Klassischer Anwendungsfall: Ab einem Bestellwert von 100 € ist die Lieferung versandkostenfrei!
  • Details hier: Anwendung der "Porto frei" Funktion.
  • Auftrag Barcodescanner Reiter einblenden => Im Auftrag erscheint ein neues Tab 'Barcodescanner'. Dort kann man Artikel-Nr. / EANs abscannen und somit Artikel zu den Auftragspositionen hinzufügen.
  • Zeige Einträge => Hier können Sie die Anzahl der angezeigten Listeneinträge in den Live-Tabellen (Artikelübersicht, Adressübersicht, Rechnungsübersicht usw.) festgelegt werden.
  • Abmessung im Dokument => Gibt die Artikel-Abmessung pro Position auf Beleg aus.
    :wawision:systemeinstellungen_abmessungen.png
  • Projekt im Dokument => In der Infobox des Beleges wird die Projektkennung angezeigt. (Anzeige in Angebot, Auftrag, Rechnung, Lieferschein, Bestellung, Gutschrift) (wenn vorhanden)
  • Bearbeiter Telefon im Dokument => In der Infobox des Beleges wird die Telefonnummer des Bearbeiters angezeigt. (Anzeige in Angebot, Auftrag, Rechnung, Lieferschein, Gutschrift) (wenn vorhanden)
  • Bearbeiter E-Mail im Dokument => In der Infobox des Beleges wird die E-Mail Adresse des Bearbeiters angezeigt. (Anzeige in Angebot, Auftrag, Rechnung, Lieferschein, Gutschrift) (wenn vorhanden)
  • Adresse Typ im Dokument => Zeigt den Adress-Typ (Herr, Frau, Firma, eigenen Typ) im Adressblock auf dem Beleg an.
    :wawision:systemeinstellungen_adresse_typ.png (Anzeige in Angebot, Auftrag, Rechnung, Lieferschein, Gutschrift) (wenn vorhanden)
  • Staffelpreise bei Positionen anzeigen => Im Angebot werden die Staffelpreise einer Position untereinander dargestellt. Mit der Variable dokument_staffelpreis_von kann man das "von" in der Staffelpreis-Liste übersetzen.
  • Auftrag nicht abschliessen bei AB zu RE und LS => Wird der Auftrag manuell über das Aktionsmenü zu Lieferschein oder Rechnung weitergeführt, wird der Auftrag nicht auf den Status 'abgeschlossen' gesetzt. Hilfreich um bei Aufträgen mit Vorkasse eine Rechnung zu erstellen und dabei den Auftrag noch offen zu lassen.
  • Original Beleg-PDF beim Versenden als Anhang einfügen => PDFs, die beim Abschicken mitgesendet werden, werden als Datei im Beleg gespeichert. Diese PDFs erscheinen dann auch im Abschicken Dialog als PDF Icon.
  • Dateien beim Weiterführen übernehmen => Werden Belege weitergeführt, z.B. Auftrag zu Lieferschein, wird die Datei (unabhängig vom Dateityp) mit in den neuen Beleg übergeben. Es wird kein Duplikat der Datei erstellt, sie wird nur im nächsten Beleg verknüpft.
Funktioniert für:
  • Anfrage → Angebot
  • Angebot → Auftrag
  • Angebot → Proformarechnung
  • Auftrag → Rechnung
  • Auftrag → Lieferschein
  • Auftrag → Produktion
  • Auftrag → Bestellung
  • Bestellung → Produktion
  • Lieferschein → Rechnung
  • Rechnung → Gutschrift
  • Lieferdatum in KW =>
  • Positionen mit Freifelder => Grundsätzliche Einstellung, ob Freifelder im Beleg angezeigt werden sollen (Anzeige in Angebot, Auftrag, Rechnung, Lieferschein, Bestellung, Gutschrift). Korrespondiert mit den Freifeldereinstellungen in AdministrationEinstellungen → Grundeinstellungen → Freifelder.:entwickler:freifelder.png
  • Positionen mit EAN => Artikelpositionen werden mit EAN auf dem PDF angezeigt (Anzeige in Angebot, Auftrag, Rechnung, Lieferschein, Gutschrift) (wenn vorhanden).
  • Positionen mit Zolltarifnummer =>
  • Haken gesetz: Die Zolltarifnummer wird immer in den Belegpositionen abgebildet, wenn eine Zolltarifnummer vorhanden ist.
  • Haken nicht gesetzt: Die Zolltarifnummer und Herkunftsland werden nur auf Rechnungen abgebildet, wenn diese auf Besteuerung Export stehen und eine Zolltarifnummer vorhanden ist. (Anzeige in Angebot, Auftrag, Rechnung, Lieferschein, Gutschrift) (wenn vorhanden)
  • Positionen mit MHD => Artikelpositionen werden mit MHD auf dem PDF angezeigt (Anzeige in Rechnung, Lieferschein) (wenn vorhanden).
  • Positionen mit Charge => Artikelpositionen werden mit Charge auf dem PDF angezeigt (Anzeige in Rechnung, Lieferschein) (wenn vorhanden).
  • Positionen mit Seriennummern => Artikelpositionen werden mit Seriennummern auf dem PDF angezeigt (Anzeige in Rechnung, Lieferschein) (wenn vorhanden).
  • Trackingnummer autom. in RE und LS => Die Trackingnummer wird automatisch im PDF der Rechnung und Lieferschein angezeigt. Es ist keine extra Variable dafür notwendig. Achtung: Mit dieser Einstellung wird nur eine Trackingnummer übernommen. Wenn Sie mehrere Trackingnummern für eine Sendung nutzen möchten, müssen Sie die Variable {TRACKINGNUMMER} verwenden.
  • Erweiterte Adresssuche => Die Suche wird auch in Freifeld 1 und Freifeld 2 der Adressfreifelder durchgeführt.
  • Rechnung / Gutschrift Ansprechpartner => Der Ansprechpartner wird auf dem Beleg in der Rechnung und Gutschrift in der 2. Zeile im Adressblock ein / ausgeblendet.
  • Angebot / Auftrag / Bestellung Ansprechpartner => Der Ansprechpartner wird auf dem Beleg im Angebot, Auftrag und Bestellung in der 2. Zeile im Adressblock ein / ausgeblendet.
  • Artikelbild in Auftrag PDF anzeigen → Artikelbild wird bei allen Aufträgen im PDF mit angezeigt
  • Beschriftung Kundennummer => Hier besteht die Möglichkeit, das Wort umzubennen (Anzeige im PDF).
  • Dokumente Beschriftung Vertrieb => Hier besteht die Möglichkeit, das Wort umzubennen (Beschriftung im Auftrag).
  • Dokumente Beschriftung Bearbeiter => Hier besteht die Möglichkeit, das Wort umzubennen (Beschriftung im Auftrag).
  • Dokumente Beschriftung Bestellnummer => Hier besteht die Möglichkeit, das Wort umzubennen (Beschriftung in allen Dokumenten).
  • Vertrieb und Bearbeiter nicht füllen => Bei der Erstellung und Bearbeitung von Belegen, wird nicht automatisch das (leere) Bearbeiter- und Vertriebsfeld gefüllt, sondern muss manuell gefüllt werden.
  • Anzeige Internetnummer => Gibt die Internetnummer im Infoblock des Beleges aus (Anzeige in Angebot, Auftrag, Rechnung, Lieferschein, Bestellung, Gutschrift) (wenn vorhanden).
  • Dokumente Beschriftung Internetnummer => Hier besteht die Möglichkeit, das Wort umzubennen (Beschriftung in allen Dokumenten).
  • Beschriftung Stornorechnung => Hier besteht die Möglichkeit, das Wort umzubennen. Beachten: 06/2013 §14 UStG
  • Stornorechnung als Standard => Hier haben Sie die Möglichkeit, die geänderte Beschriftung der Stornorechnung als Standardbetreffzeile zu übernehmen.
  • Angebot als Standard => Hier haben Sie die Möglichkeit, die geänderte Beschriftung des Angebots als Standardbetreffzeile zu übernehmen.
  • Beschriftung abweichend Auftrag => Hier besteht die Möglichkeit den Auftrag umzubennen.
  • Beschriftung abweichend Rechnung => Hier besteht die Möglichkeit die Rechnung umzubennen.
  • Beschriftung abweichend Lieferschein => Hier besteht die Möglichkeit den Lieferschein umzubennen.
  • Beschriftung abweichend Proformarechnung => Hier besteht die Möglichkiet die Proformarechnung umzubennen.
  • Dokumente Bearbeiter ausblenden => Blendet den Bearbeiter im Infoblock des Beleges aus.
  • Dokumente Vertrieb ausblenden => Blendet den Vertriebsmitarbeiter im Infoblock des Beleges aus.
  • Angebot Tage gültig bis => Hier wird die Anzahl an Tagen eingetragen, für die das Angebot gültig sein soll. Das Enddatum wird dadurch automatisch gesetzt. Dieses können Sie über die Variable {GUELTIGBIS} ausgeben.
  • Angebot Tage Wiedervorlage => Nach Freigabe eines Angebots, wird automatisch eine Wiedervorlage angelegt, wenn die Tage > 0 sind.
  • Angebot Stage Wiedervorlage => Wenn durch ein Angebot eine automatische Wiedervorlage generiert wird, können Sie hier definieren in welcher Stage die Wiedervorlage abgelegt werden soll.
  • Wiedervorlage - nur Mitarbeiter wählbar => Mit dieser Einstellung legen Sie fest, dass im Modul Wiedervorlagen nur Adressen mit der Rolle Mitarbeiter als der Bearbeiter einer Wiedervorlage eingetragen werden können. Lassen Sie die Option deaktiviert, können alle Adressen, unabhängig von ihrer Rolle als Bearbeiter einer Wiedervorlage eingetragen werden.
  • Auswahl günstigster Verkaufspreise => Ist der Haken nicht gesetzt, so muss der Verkaufspreis dem Einzelkunden explizit im Artikel zugeordnet werden. Ist das nicht der Fall, so nimmt das System weiterhin den niedrigsten Verkaufspreis.
  • Gewichtseinheit => Einheit, in der das Gewicht systemweit dargestellt wird.
  • Umrechnungsfaktor Gewicht => Der Umrechnungsfaktor zu Kilogramm. Bsp: Für Tonne wäre es 0,001, bei Gramm: 1000.
  • Verhalten weiterführen Auftrag zur Produktion: => Hier wird das Verhalten der zu produzierenden Stücklisten definiert, wenn diese aus einem Auftrag produziert werden sollen.
  • Unterstücklisten auflösen → mit dieser Einstellung werden die Unterstücklisten einer Stückliste in der Produktion aufgelöst und angezeigt.
  • Unterstücklisten nicht auflösen → mit dieser Einstellung werden die Unterstücklisten einer Stückliste in der Produktion nicht aufgelöst und angezeigt. Die Produktion beschränkt sich damit auf die oberste Stückliste.
  • Unterproduktionen anlegen → Enthält eine zu produzierende Stückliste ebenfalls Stücklisten die noch produziert werden sollen, so wird mit dieser Einstellung für jede Stückliste und Unter-Stückliste ein eigener Produktionsauftrag angelegt.
  • Voraussetzung:
  • Zu produzierende Stückliste ist als Produktionsartikel markiert (in den Stammdaten des Artikels einstellbar).
  • Die Stückliste wurde aus einem Auftrag heraus in eine Produktion überführt.
  • Unterstücklisten im Auftrag auflösen => Unterstücklisten die Just-In-Time Stücklisten sind, werden über alle ebenen aufgelöst. Funktionalität nur vorhanden, wenn die erste Ebene explodieren darf. Dazu Haken setzen bei: Projekteinstellungen → Just-In-Time Stücklisten auflösen/explodieren.
  • Für externe Produktionsartikel keine Produktionen anlegen → Für Artikel mit Einstellung "Externe Produktion" werden beim Weiterführen von Auftrag zu Produktion keine Produktionen angelegt. Ebenso nicht über die Produktion selbst "Unterproduktionen auflösen und anlegen"
  • Dienstleistungsartikel nicht zu Lieferschein übernehmen =>
  • Dienstleistungsartikel (Option in Artikel - Details) werden aus dem Auftrag nicht übernommen für den LS bei folgenden Aktionen:
  • Manuelles Weiterführen des Auftrags zum Lieferschein
  • Autoversand des Auftrags mit automatischer Lieferscheinerstellung
  • Dateien mit übernehmen beim Weiterführen => Übernimmt die Dateien beim Weiterführen aus einem Beleg in den Neuen.
  • Dienstleistungsartikel nicht zu Lieferschein übernehmen => Dienstleistungsartikel werden aus dem AB nicht in den LS übernommen.
  • Lagerbestand in Auftragspositionen anzeigen => Beim Einfügen einer Artikelposition, wird in der Live-Suche der Lagerbestand angezeigt.:entwickler:lagerbestand_auftragsposition.png?600

Zusatzfelder Artikeltabelle

In der Artikelübersicht lassen sich zusätzliche Spalten einblenden, die man hier definieren kann. :wawision:systemeinstellungen_zusatz_artikelfelder.png

Zusatzfelder Adresstabelle

In der Adressübersicht lassen sich zusätzliche Spalten einblenden, die man hier definieren kann. :wawision:systemeinstellungen_zusatz_adressfelder.png

Zusatzfelder Auftragstabelle

In der Auftragsübersicht lassen sich zusätzliche Spalten einblenden, die man hier definieren kann. :wawision:systemeinstellungen_zusatz_auftragsfelder.png

Zusatzfelder Rechnungstabelle

In der Rechnungsübersicht lassen sich zusätzliche Spalten einblenden, die man hier definieren kann. :wawision:systemeinstellungen_zusatz_rechnungsfelder.png

Zusatzfelder Lieferscheintabelle

In der Lieferscheinübersicht lassen sich zusätzliche Spalten einblenden, die man hier definieren kann. :wawision:systemeinstellungen_zusatz_lieferscheinfelder.png

Zusatzfelder Produktion

Ab 19.4 gibt es die Möglichkeit Zusatz-Spalten in der Produktion anzeigen zu lassen. :wawision:produktion_zusaetzliche_spalten_system.png

Zeiterfassung

Die folgenden Einstellungen betreffen die Standardzeiterfassung

  • Buchen auf anderen Mitarbeiter erlauben => Allgemeine Aktivierung.
  • Feld Interner Kommentar sichtbar => In der Eingabemaske der Zeiterfassung wird ein zusätzliches Feld "Interner Kommentar" eingeblendet.
  • Feld Ort sichtbar => In der Eingabemaske der Zeiterfassung wird ein zusätzliches Feld "Ort" eingeblendet.
  • Erweiterte Zeitangabe => Ermöglicht auf Kunden, Aufträge, Produktionen, etc. Zeiten zu buchen.
  • Abrechnen vorausgewählt => Die Auswahlbox "Abrechnen" ist vorab ausgewählt.:entwickler:zeiterfassung.png
  • Zeiterfassung schließen => Wenn der Haken gesetzt ist, können Sie die Anzahl der Tage eingeben, wie viele Tage in der Vergangenheit die gebuchte Zeit liegen darf. Wenn ein Mitarbeiter versucht eine ältere Buchung zu tätigen, bekommt er daraufhin eine Fehlermeldung. Um bestimmte Benutzer von dieser Regel auszunehmen können Sie dem Benutzer das Rechte 'bearbeitenerlauben' im Rechteblock 'Zeiterfassung' geben.
  • Zeiterfassungspflicht => Wenn der Haken gesetzt ist und keine Zeiten am letzten Werkstag gebucht wurden, wird der Mitarbeiter beim Login auf die Zeiterfassungsoberfläche geleitet.

Auftragsampel

Hier können Sie entscheiden welche Ampelicons Sie ausgeblendet haben möchten.
Achtung: Die Funktionalität der Icons bleibt weiterhin erhalten, sie sind nur nicht mehr sichtbar!

Adresse

  • Reihenfolge Zwischenspeicher => Bestimmt die Reihenfolge, der Adressinhalte die Sie in Ihren Zwischenspeicher aufnehmen können.
  • Adresse Vorlage => Hier können Sie eine Adresse angeben, die als Vorlage für neu angelegte Adressen gilt (nicht über die Importzentrale). Es werden beim Neu-Anlegen einer Adresse die meisten Felder der Musteradresse unter Adresse => Details übernommen.

Datenbank

  • MySQL Version >= 5.5 => Nur aktivieren wenn eine Version >= 5.5 verwendet wird. Version: 5.7.18-0ubuntu0.16.10.1

LDAP Verzeichnis

Mit der LDAP Anbindung kann man den firmeninternen LDAP-Client mit Xentral verbinden, um die Mitarbeiter über LDAP beim Einloggen in Xentral zu identifizieren. Details hier.

DSGVO Einstellungen

  • E-Mail und Telefon nicht dem Versandunternehmen übergeben => Die Felder E-Mail und Telefon werden nicht dem Versanddienstleister mitgegeben. Beim Erstellen einer Paketmarke werden die Felder mit der E-Mail Adresse ausgefüllt aber nicht übermittelt.

Sicherheit

  • Externe URL im Ticketsystem nicht laden => Im Ticketsystem werden keine externen URLs geladen.

System E-Mails

  • System E-Mails abschalten => Systeminterne E-Mails zu Lagersync Statusmeldung, etc. werden nicht mehr ausgeführt
  • System E-Mails Empfänger => E-Mail Adresse für System E-Mails

Beschleunigung / Limitierungen

  • Begrenzen Belegetabellen
    => Schaltet sich automatisch ein, wenn es mehr als 5000 Belege + 1 Sekunde Abfragedauer ODER mehr als 10000 Belege in einer Belegübersicht sind.
    => Begrenzt auf doppelte Anzahl von Anzeige (Seite 10) - ist nur bei der Anzahl der gefunden Daten sowie Anzahl der Seiten unterhalb der Live-Tabelle wichtig
    => Für die Performance bei großen Datenmengen ist es von Vorteil die Option zu aktivieren
    => Es werden bei der Suche trotzdem alle Belege berücksichtigt - die Suche läuft nur gestaffelt ab.
  • Begrenzen Artikeltabelle
    => Schaltet sich automatisch ein, wenn es mehr als 5000 Artikel + 1 Sekunde Abfragedauer ODER mehr als 10000 Artikel sind
    => Wenn man die Option einmal rausnimmt, dann wird die Option nicht mehr automatisch gesetzt.
  • Begrenzen Autoversand
    => Schaltet sich automatisch ein, wenn es mehr als 100 offene Aufträge sind, die für den Autoversand gecheckt werden müssen
    => Nimmt die ältesten Aufträge, prüft die ersten ältesten 100 Aufträge (für Autoversand Plus)
    => Wenn es deutlich mehr sind, sollte der Cronjob öfters laufen (autoversand_plus)
    => Standard sollte 100 eingetragen sein - 0 ist keine Begrenzung
  • Versandmails und Rückmeldung an Shop per Prozessstarter
    => Schaltet sich automatisch ein, wenn es mehr als 100 Aufträge sind, die zurückgemeldet werden müssen.
    => Statusrückmeldung & Tracking an Shop
    => Wenn deutlich mehr Trackingnummern zurückgemeldet werden müssen, dann sollte der Cronjob öfters laufen (shop_rueckmeldungen)
  • Schnellsuche aktivieren
    Aktiviert sicht automatisch bei mehr als 5000 Artikel + 1 Sekunde Abfragedauer ODER mehr als 10000
    => Blendet im Artikel ein neues Suchfeld ein. In diesem Suchfeld muss mit Enter bestätigt werden für einen Suchbegriff, womit keine überflüssigen Such-Requests an die Datenbank geschickt werden und sich so keine Such-Requests anstauen, die die Suche verlangsamen.
  • Anzeige "gefiltert von" deaktivieren
    => Deaktiviert die Berechnung unterhalb der Übersichtstabellen, wie viele Ergebnisse von allen Artikel angezeigt werden. Diese Berechnung kann bei vielen Daten in der Tabelle zu erheblichen Ladezeiten führen und sollte deswegen bei mehreren Hundertausend Daten in einer Tabelle (z.B. Artikel) mit dem Haken deaktiviert werden.
  • Prozessstarter limitieren Es macht Sinn wenn Sie öfters Server-Errors bekommen (z.B. 504) die Prozessstarter auf maximal 3 Prozessstarter gleichzeitig zu limitieren. Das macht bei manchen Server-Systemen Sinn, die bei zu vielen gleichzeit laufenden Prozessstarter Fehler produzieren.


FAQs

War der Artikel hilfreich?
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Made with ❤ at zwetschke.de