System Meldungen (System Health)

Im Modul System Meldungen erhalten Sie eine Überlick über den "Gesundheitszustand" Ihres Systems. Entdeckt das System an verschiedenen Stellen Unstimmigkeiten wie etwa doppelte Nummern, Fehler beim Ausführen von Prozessstartern, einen vollgelaufenen Speicher o.Ä. wird eine Warn- oder Fehlermeldung in der System Health Übersicht erzeugt. :wawision:system_health_icon.png?nolink

Übersicht

In der Übersicht erhalten Sie auf einen Blick alle Meldungen über den Gesundheitszustand des Systems. Warnungen werden in orange angezeigt, Fehlermeldungen in rot. :wawision:system_health_uebersicht.png?nolink

Beobachten

Sollten bestimmte Meldungen in Ihrem System häufiger sein, können Sie diese als "beobachtet" erkennen. Im Fall des Auftretens eines solchen Fehlers wird Ihnen dann sofort ein Hinweis auch im laufenden Betrieb eingeblendet.

Zeitlicher Ablauf der Systemprüfungen

Die dargestellten Meldungen werden in verschiedenen Intervallen und zu verschiedenen Zeitpunkten erstellt. Regelmäßige Prüfung durch ProzessstarterWie weiter unten beschrieben führt der mitgelieferte Prozessstarter regelmäßig (typischerweise ein mal täglich) ausführliche Prüfroutinen durch um den Systemzustand zu bewerten.
Einige der regelmäßig ausgeführten Prüfungen werden beim Aufruf des Moduls System Meldungen erneut ausgeführt. Im Zweifel lohnt sich also nach der Lösung eines Problems der erneute Aufruf des Modules. Eine wiederholte Ausführung des Prozesstarters wird jedoch auf Grund der u.U. langen Laufzeit nicht empfohlen. Das System würde stärker ausgelastet und die Aussagekraft der Meldungen durch zeitliche Überschneidungen beeinträchtigt.
Prüfung bei AusführungMeldungen wie z.B. die Connectivität zu Online-Shops oder APIs, Übertragen.Moduls, o.ä. werden zum Zeitpunkt des erkennens protokolliert und in der Anzeige vorgehalten bis sie zurückgesetzt werden. Dabei ist es möglich, dass zwischenzeitlich bereits erfolgreiche Verbindungen stattgefunden haben, die Meldung ist in diesem Fall veraltet, deutet jedoch immer noch auf eine mind. einmalige fehlerhafte Verbindung hin.

Prozessstarter

Für die Funktionalität des System Health Moduls ist der Prozessstarter System Health notwendig. Diesen können Sie unter Administration → Einstellungen → Prozessstarter wiefolgt einstellen: :wawision:prozessstarter_system_health.png?nolink Für die Überprüfung doppelter Nummern ist zusätzlich der Doppelte Nummern prüfen notwendig.

Fehlermeldungen und deren Bedeutung

Dieser Eintrag befindet sich derzeit in der Überarbeitung - Stand: 10.01.2020

Bereich MHD / Chargen / Seriennummern

Chargen-Schiefstand
Beitrag folgt.
MHD-Schiefstand
Beitrag folgt.
Abgelaufene MHD
Beitrag folgt.
Seriennummern
Ursache: Es existieren mind. 2 gleiche Artikel mit identischen Seriennummern
Bewertung: Warnung
Lösung: Mit Hilfe des moduls Doppelte Nummern können Sie die Seriennummerin identifizieren und die Einträge manuell korrigieren.

Bereich Prozessstarter

Fehler
Hier werden Hinweise aufgeführt, wenn aktive Prozessstarter nicht richtig ausgeführt oder nicht korrekt beendet werden konnten. Prozessstarter, die nicht benötigt werden, können unter Administration → Einstellungen → Prozessstarter einfach deaktiviert werden. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn ein Prozessstarter läuft, man aber das dazugehörige Modul nicht hat oder nicht verwendet. Wird ein Prozessstarter auch wirklich gebraucht, aber nicht korrekt beendet, so kann er unter Administration → Einstellungen → Prozessstarter noch einmal manuell angestoßen werden, was oftmals schon ausreicht. Läuft der Prozessstarter auch nach mehreren Versuchen nicht durch, so empfiehlt es sich die Ursache am Server zu suchen, also den Serverhoster oder -administrator zu kontaktieren. Kunden, deren System auf der Xentral Cloud gehostet sind, können sich per Support-Ticketsystem an Xentral wenden.
Aktivität
Hier wird die letzte Ausführung des System-Prozessstarters protokolliert. Eine regelmäßige Ausführung führt zu einer regelmäßigen Aktialisierung des angezeigten Datums und der angezeigten Uhrzeit.
Laufzeit
Hinweis auf die systemseitig konfigurierte maximale Laufzeit der Prozessstarter. Empfohlen werden mind. 30 Sek. Ideal ist eine unbegrenzte Laufzeit.
Speicher
Hinweis auf die systemseitig konfigurierte maximale Speichertnutzung der Prozessstarter. Empfohlen werden mind. 128 MB Ideal sind mind. 512 MBje Prozess.
Speicherüberlauf
Beitrag folgt.

Bereich Datenbank

DB-Version
Beitrag folgt.
DB-Version ab 20.2
Ursache: Ab der Xentral-Version 20.2 werden Funktionen der MySQL-Datenbank in der Version 5.7 oder höher benötigt.Bewertung: Warnung bis Fehler (je nach verwendeter Xentral-Version)
Lösung: Bitte sorgen Sie rechtzeitig dafür, dass Ihr Systemadministrator oder Hosting-Provider auf die Datenbankversion 5.7 updated. Ein Update auf die Version 8.0 wird derzeit noch nicht empfohlen.
SQL-Fehler
Beitrag folgt.
Datenintegrität
Ursache: Es existieren "verwaiste" Datenbankeinträge, in der Regel handelt es sich dabei um Einträge der übergeordneter Bezug (Elternknoten) nicht mehr existiert. Hauptursache dafür sind unvollständig oder fehlerhaft manuell gelöschte Daten, z.B. Testdaten.
Bewertung: Warnung
Lösung: Klicken Sie bitte zunächst auf den Meldungstext. Sie kommen zu einer Seite auf der man die Datenbank per Klick auf den Button Testen kann. Im Anschluß sehen Sie eine Liste der gefundenen Integritätsfehler. Hier können einige per Klick in der Spalte Aktion gefixt werden. Alle anderen Fehler können durch einen Techniker durch einen Blick auf die Datenbank geprüft werden. Zur Lösung ist in der Regel ein Techniker notwendig. Ggf. kann Xentral einen Kontakt zu einem unserer IT-Partner herstellen.
Hinweis: Es wird dringend davon abgeraten direkt auf Datenbankebene in Xentral zu arbeiten. Die Datenintegrität kann durch solche Eingriffe gefährdet werden.

Bereich Stammdaten

Doppelte Artikelnummern, Kundennummern, Lieferantennummern
Ursache: Durch manuelle Bearbeitung, eine Änderung der Nummernkreisdefintion oder von Projekteinstellungen sind verschiedene Datensätze von Artikeln oder Adressen mit denselben Nummern belegt.
Bewertung: Hinweis
Lösung: Artikelnummern, Kundennummern und Lieferantennummern können durch Eingabe einer neuen Nummer geändert werden. Dazu können Sie durch einen Klick auf den Meldungstext in das Modul Doppelte Nummern springen. Dort werden Ihnen die Elemente mit gleichen Nummern angezeigt und können von dort aus einfach bearbeitet werden.
Leere Artikelnummern
Ursache: Artikel haben keine Artikelnummer
Bewertung: Hinweis
Lösung: Artikel mit leeren Artikelnummern können durch Eingabe einer neuen Artikelnummer ergänzt werden. Artikel werden in der Regel über ihre technische ID angesprochen, eine Ergänzung fehlender Artikelnummern ist also möglich.
Rechnungsnummern, Gutschriftsnummern
Ursache: Mind. 2 Rechnungen oder mind. 2 Gutschriften haben die gleiche Nummer
Doppelte Belegnummern bei Rechnungen und Gutschriften sollten in Regel nicht vorkommen. Es kann aber dazu kommen, wenn z.B. der eingestellte globale oder projektspezifische Nummernkreis zurücksetzt/verändert wurde oder wenn Belege über den Belege Importer ins System geladen wurden.
Bewertung: Warnung
Lösung:
  • Bitte versuchen Sie zunächst auf Basis unseres Helpdeskeintrages des Moduls Doppelte Nummern die Meldung zu bearbeiten.
  • Sollten Sie über diese Methoden nicht zum Ziel gekommen sein, kontaktieren Sie bitte einen technischen Partner zur Bereinigung der Datenbankeinträge.
Hinweis: Bitte stellen Sie sicher, das die Definition von Nummernkreisen nicht im laufenden Betrieb um gestellt werden. Sollten Projekte eigene Nummernkreise besitzen sollte diese Einstellung dringend beibehalten werden. Bereits mit dem Abschalten des eigenen Nummernkreises in einem Projekt können doppelten Nummern "erzeugt" werden da diese nun nicht mehr als projektspezifisch angesehen werden.

Bereich Server

Speicherplatz
Anzeige des verbleibenden Speicherplatzes.Hinweis: Dieser Wert kann aus technischen Gründen nicht auf allen Systemen (z.B. Shared Hosting) abgefragt werden.
Lizenz
Ursache: Zeigt eine evtl. in Kürze ablaufende Lizenz (bei monatlicher Zahlweise im Mietmodell) bzw. ablaufenden Support (bei Kauflizenzen) an.Bewertung: Warnung (ab 14 Tage vor Ablauf der Lizenz) bis Fehler nach Ablauf der Lizenz
Lösung: Bitte kontaktieren Sie unseren Vertrieb zur Klärung oder zur Verlängerung der Lizenz.
Hinweis: Unter Umständen kann bei Cloud-Lizenzen nach längerer Inaktivität (länger 30 Tage) ein Hinweis auf eine abgelaufene Lizenz angezeigt werden. Durch eine erneute Prüfung (z.B. durch den prüfemdem Prozessstarter oder den Aufruf des Moduls System Meldungen kann dieser Hinweis entfernt werden. Sollte sich der Hinweis trotz gültiger Cloud-Lizenz nicht entfernen lassen, kontaktieren Sie bitte unseren Support.
Scriptlauftzeit
Um sicherzustellen, dass auch länger andauernde Berechnungen in Prozessstartern korrekt und abschließend ausgeführt werden können ist die Länge der erlaubten Script-Laufzeeit, eine Einstellung der Server-Konfiguration, wichtig.
Upload-Kapazität
Um sicherzustellen, dass Dateien und übertragene Formulardaten korrrekt auf den Server übertragen werden können ist die Upload-Kapazität, eine Einstellung der Server-Konfiguration, wichtig.
PHP-Version
Bei PHP handelt es sich um eine Serversoftware (genauer: einen Interpreter), die notwendig ist um Xentral ablaufen zu lassen. Da diese Software serverseitig in verschiedenen Versionen vorliegen kann, die unterschiedliche Funktionalität bieten ist die korrekte Mindestversion relevant für das Ausführen von Xentral ERP.
Userdata
Meldung: Userdata-Verzeichnis nicht beschreibbar: Dieser kritische Fehler muss dringend durch den Systemadministrator oder Hosting-Provider behoben werden. Dabei muss sichergestellt werden, dass das Verzeichnis userdata und alle Unterverzeichnisse durch den Benutzer beschreibbar ist, der den Webserver undd die Cronjobs (z.B. starterX.php) ausführt. Ohne eine Behebung dieses Fehler können keine Datein gespeichert, keine PDF-Archive angelegt. Meldung: Userdata-Verzeichnis von aussen einsehbar: Dieser Fehler sollte aus Gründen des Datenschutzes durch den Systemadministrator oder Hosting-Provider behoben werden. Dazu kann
  • entweder in der Webserver-Konfiguration die DocRoot umgesetzt werden (auf das Verzeichnis ""www"", das in Standardfall parallel zum Verzeichnis userdata liegt), so dass das userdata Verzeochnis nicht mehr ""offen"" ist.
  • Alternativ kann das userdata Verzeichniss auch nach ""oberhalb"" der Docroot verschoben werden und dann in der Datei userinc.php der Pfad angepasst werden.
  • Je nach Webserver (i.d.R. apache oder nginx) kann auch per .htaccess der Zugriffsschutz auf das userdata Verzeichnis entzogen werden.

Bereich Einstellungen

Firmendaten
Sollte es zu Problemen bei der Prüfung der hinterlegten Firmendaten kommen wird diese Meldung aktiv. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte einen technischen IT-Ansprechpartner unter Hinweis auf die Meldung.
Briefpapier
Meldung: Die Verwendung von zu großen PDF-Hintergrunddateien oder eines sehr hochauflösenden Logos führt bei hoher Anzahl von Belegen schnell zu einem unnötig hohen Speicherplatzbedarf auf Ihrem Server. In diesem Fall sollten Sie dringend ihr verwendeten Vorlagen (Briefpapier-PDF oder Logodatei) verkleinern. Lösung: Bitte kontaktieren Sie Ihre Grafik-Agentur oder erstellen Sie Ihre Hintergrunddateien unter Berücksichtigung der folgenden Tipps selbst noch einmal neu.
  • keine vollformatigen Scans sondern nur Flächen hinterlegen, die notwendig sind (z.B. Kopf und Fussbereich)
  • Verwendung von Vektordaten für Logos und andere grafische Elemente
  • Texte immer als Schrift setzen, nicht als Bild
  • PDF-Datei nicht rastern und platzsparend abspeichern
Eine gute Dateigröße für hinterlegte Briefpapier-PDF-Dateien ist 50 kB.

Bereich Onlineshops

Authentifizierung
Meldungen erscheinen bei Fehlern in der Verbindung zu Online-Shops.

Bekannte Probleme / Known Issues

Das Modul System Health befindet sich derzeit im Beta-Stadium. Daher können vereinzelt sog. Falsch-Positive Meldungen auftreten, d.h. es werden Fehler angezeigt die nicht existieren. Außerdem werden Fehler angezeigt, die bereits seit längerem im System vorliegen (wie z.B. Inkonsistente Daten). Wir bitten Sie diese Fehler gerne an uns zu melden, damit der Sache auf den Grund gehen können. Bitte gleichen SIe vorab Ihren Fehler mit der folgenden Liste ab um Mehrfachmeldungen zu vermeiden.

Liste Bekannter Probleme

(Stand 20.02.2020)
  • VAT-Meldung: Link defekt
  • Meldung Dateninkonsistenz: arbeitspaket.projekt > projekt.id
  • Meldung "Doppelte Kundennummern" wird angezeigt, Modul Doppelte Nummern zeigt keine Fehler
  • Meldung "Doppelte Lieferantennummern" wird angezeigt, Link verweist auf Modul Doppelte Nummern / Doppelte Kundennummern und zeigt keine Fehler
  • Meldung Dateninkonsistenz: documente_send.adresse > adresse.id
  • Meldung Dateninkonsistenz: produktion_protokoll.produktion > produktion.id
  • Meldung Dateninkonsistenz: datei_version.datei > datei.id und datei_stichwoerter.datei > datei.id
  • Meldung Dateninkonsistenz: pdfarchiv.table_id > rechnung.id, pdfarchiv.table_id > auftrag.id, pdfarchiv.table_id > bestellung.id, pdfarchiv.table_id > angebot.id
  • Meldung Dateninkonsistenz: verkaufspreise.artikel > artikel.id
  • Meldung Dateninkonsistenz: einkaufspreise.artikel > artikel.id und verkaufspreise.artikel > artikel.id
  • Meldung Dateninkonsistenz: pdfarchiv.table_id > lieferschein.id und beleg_chargesnmhd.doctypeid > lieferschein.id
  • Warnmeldung bzgl. Doppelter Nummern verhält sich umgekehrt zu Administration => Einstellungen => Grundeinstellungen => Doppelte Seriennummern
  • Meldung Doppelte Seriennummern: Link zum Serinnummernmodul funktioniert nicht

FAQs

War der Artikel hilfreich?
Vielen Dank für Ihr Feedback!