Zugriff auf einen lokalen Server

Um über die Ferne auf Ihren lokalen Server zugreifen zu können benötigen Sie die IP Adresse der aktuellen Netzwerkverbindung von dem Standort an dem der Server steht. Da sich diese IP Adresse in der Regel bei klassischen Internetverbindungen regelmäßig ändert benötigt man einen DNS-Eintrag der immer bei einem Verbindungsaufbau der z.B. Fritzbox geändert wird.

DNS Dienst

Gute Erfahrungen haben wir mit den Diensten Man registriert sich bei den Diensten mit der Wunschdomain. Dort findet man auch meist Anleitungen für den Router. Manchmal heißen die Felder leicht anders. Im wesentlichen muss man meist eine URL, einen Benutzername und ein Passwort angeben. Notfall kurz verschiedene Konstellationen einfach testen.

Portweiterleitung

Um auf den lokalen Server über das Internet zugreifen zu können benötigt man eine Portweiterleitung. D.h. normalerweise läuft der Webserver ohne Verschlüsselung auf Port 80 und mit Verschlüsselung auf Port 443. In dem Router kann man Portweiterleitungen einstellen (bitte suchen wo das Wort steht). Dort gibt man Quellport an, also mit dem Port mit dem man zugreift - also 80 oder 443. Und dann benötigt man eine Ziel IP Adresse und einen Ziel Port. Die Ziel IP Adresse ist die des Servers. Und Port 80 oder 443. Nach dem Speichern sollten Sie mit der eingerichteten Domain auf Xentral zugreifen können. Sollten Sie den Zugriff für die Wartung bzw. Entwicklung auf den Server ebenfalls ermöglichen wollen müssen Sie hier noch den Port 22 ebenfalls eintragen. Dies können Sie wie folgt in Ihrer Fritzbox einrichten: :entwickler:portweiterleitung_einrichten.png Im Anschluss teilen Sie uns die angezeigte MyFritz-Adresse samt Passwort und Benutzer mit, damit wir Ihnen per SSH helfen können. Beispiel für eine HTTP bzw. HTTPS Weiterleitung:
:entwickler:fritzbox-weiterleitung_http_2.jpg?nolink
:entwickler:fritzbox-weiterleitung_http_1.jpg?nolink

FAQs

War der Artikel hilfreich?
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Made with ❤ at zwetschke.de