Der führende deutsche Shipping Service Provider shipcloud und die Augsburger Xentral ERP Software GmbH haben eine Kooperation abgeschlossen. Ab sofort können die Nutzer des ERP-Systems alle Vorteile der shipcloud Versandtechnologie in allen xentral Versionen nutzen.

„Start-ups und junge wachsende Unternehmen sind gerade im Bereich des Onlinehandels auf ein effizientes und zugleich bezahlbares ERP-System angewiesen. Die Lösung von xentral mit ihrer kostenfreien, cloudbasierten Einsteigerversion, die bei entsprechenden Wachstum zu überschaubaren Fixkosten angepasst werden kann, entspricht auch unserer Philosophie. Wir freuen uns auf die Kooperation im Bereich der Logistik, von der die Nutzer von xentral ab sofort und unkompliziert profitieren können.“ – kommentiert Claus Fahlbusch, Gründer und Geschäftsführer von shipcloud die Kooperation mit xentral erp.

Für den Versand von Waren können in xentral erp unterschiedliche Logistikprozesse für jedes Projekt gewählt werden. Der Zeitpunkt bzw. Ort der Erstellung von Rechnungen, Lieferscheinen und Paketmarken kann ebenfalls durch den Logistikprozess bestimmt werden. Xentral kann sowohl von kleinen Geschäften mit wenig Sendungen und einer geringen Artikelvielfalt bis hin zum großen Business mit mehrstufigem Logistikzentrum genutzt werden.

„Speziell für Einsteiger in den Onlinehandel kommt die Zusammenarbeit mit shipcloud zum Tragen“. – erklärt Benedikt Sauter, Geschäftsführer von xentral erp. „Unser Kundenklientel ist stark wachstumsorientiert. Im Bereich Open Source Installation von xentral gibt es aktuell weit über 5.000 Installationen. Natürlich sind da im Bereich Onlinehandel viele Firmen darunter, deren monatliches Paketvolumen zu klein ist, um ein automatisiertes Ausdrucken von Paketmarken technisch zu realisieren. Dank shipcloud ist das kein Problem und beschränkt sich auch nicht nur auf einen Logistikdienstleister. Und da die API denkbar klar und einfach strukturiert ist, war es für uns kein Problem, die Schnittstelle in kürzester Zeit in alle Versionen von xentral zu integrieren.“

„Natürlich funktioniert die Technologie auch für größere Unternehmen, speziell solche, die mit einem Versanddienstleister eigene Verträge abgeschlossen haben. Diese lassen sich ohne Probleme in shipcloud integrieren.“ – ergänzt Claus Fahlbusch.

Über shipcloud: Die shipcloud GmbH wurde im Mai 2013 als Shipping Service Provider von Stefan Hollmann und Claus Fahlbusch gegründet. Das Unternehmen hat einen auf die Bedürfnisse von Onlinehändlern zugeschnittenen cloudbasierten Service für den Paketversand entwickelt. Über eine intuitiv und einfach integrierbare einheitliche Schnittstelle (Rest API) wird das eigene Shop- und Warenwirtschaftssystem an alle wesentlichen Paketdienstleister angebunden. Diese in Deutschland einzigartige technische Lösung ermöglicht nicht nur das automatisierte Ausdrucken von Versandmarken, sondern beinhaltet auch ein Multi Carrier Tracking, mit dem der Onlinehändler immer über den Stand der Sendung informiert ist. Außerdem besteht der Zugang zu attraktiven Versandkonditionen, da der Onlinehändler vertragsunabhängig auf die Angebote aller angebundenen Paketdienstleister zugreifen kann. Für seine innovative Technologie wurde das Unternehmen mit dem „Gründergeist“ der Hamburger Wirtschaftsjunioren, dem „Rising Star“ des bevh, dem „Vision Award“, dem Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand, dem Deutschen Kunden Innovationspreis und dem German.Venture.Award ausgezeichnet.