Success Story: Wie Bitterliebe 10000 Bestellungen am Tag versendet

Bitterliebe im TV

21. Juli 2022

7 minutes reading time

Topics:

-

Fulfillment /

Lebensmittel

Inspiring-Ideas_Bitterliebe-im-TV-scaled

Wie bereiten E-Commerce Startups sich auf eine Ausstrahlung vor?

BitterLiebe ist ein Startup, das Bitterstoffe aus Naturkräutern in Form von Pulver, Tee und Tropfen anbietet. Mit ihrer Idee konnten die beiden Gründer Andre Sierek und Jan Stratmann Judith Williams im Gründerformat „Die Höhle der Löwen“ überzeugen. Die Investorin sicherte sich für 200.000 Euro ein Fünftel des Startups. Auf ihren Auftritt in der Show bereiteten sich die Gründer monatelang vor – denn der Peak an Bestellungen sollte logistisch so kundenfreundlich wie möglich gestaltet werden. Dafür ist es unerlässlich, dass die Produkte am selben Tag versendet werden an dem die Bestellung eingeht.

Lebensmittel inventar guide ecommerce Lebensmittel inventar guide ecommerce
Xentral logo small

Der ultimative Guide: Lagerverwaltung im E-Commerce für die Lebensmittelindustrie

Bist du jederzeit lieferfähig – auch über alle Kanäle hinweg? Für dein Wachstum ist das entscheidend, denn deine Kunden verzeihen oft keine Verzögerungen. Die gute Nachricht: Xentral verschafft dir den nötigen Überblick und bündelt alle Lager- und Artikeldaten an einem Ort.

Lerne

  • Wichtige Begriffe & Definitionen
  • Wie man E-Commerce-Bestände verwaltet
  • Wie du dein Tech Stack aufbaust
  • Extra Tipps von Lagerlogistik-Experten

2,9 Millionen Menschen entdecken BitterLiebe bei „Die Höhle der Löwen“

Schon in der frühen Vorbereitungsphase entschieden sich die Gründer dazu, sich professionell für den Tag der Ausstrahlung und die Wochen danach aufzustellen. Aus Erfahrungsberichten von Plattformen wie Startup Valley und Use Cases anderer Startups wussten Andre und Jan, was eine Ausstrahlung in der beliebten Gründer-Sendung auf VOX mit rund 2,9 Millionen Zuschauern pro Sendung bedeutet. Das Startup 3Bears beispielsweise verzeichnete in den ersten 12 Stunden um die 15.000 Bestellungen im Online-Shop.
Eine solche Menge an Bestellungen kann nur durch automatisierte Prozesse abgewickelt werden – sprich, eine automatisierte Zahlungsprüfung, eine fehlerfreie Übergabe der Bestellung aus Shop und Marktplätzen ins eigene Lager oder an den Fulfillment Dienstleister, ein Bestandsabgleich, um Überverkäufe zu vermeiden, getriggerte Infos an Kunden sowie ein automatisierter Labeldruck und Versand. Und das alles bitte auch noch für eingehende Retouren. Ähnlich wie 3Bears informierten sich die Gründer intensiv über ERP-Systeme, die ein attraktives Lizenzmodell für Unternehmen bieten und gleichzeitig eine hohe Performance bei der Skalierung der Bestellungen gewährleisten können. Sie entschieden sich für das Warenwirtschaftssystem Xentral ERP. Grund für die Entscheidung war unter anderem die Funktionsstärke im E-Commerce Umfeld und die einfach zu bedienende Oberfläche.

„Wir wussten um das Potenzial, welches uns die Ausstrahlung ermöglicht. Folglich wollten wir bei der Versandabwicklung professionell aufgestellt s