STERNGLAS: Wie ein Uhrenhersteller Zeitfresser beseitigt hat

Die Geschichte von STERNGLAS begann in einer kleinen Uhrenmanufaktur in Münster, in der Gründer Dustin Fontaine täglich als Praktikant anpackte.

19. Juli 2022

8 minutes reading time

Topics:

-

Fashion /

Shopify /

Einzelhandel /

Lagerverwaltung

sternglas_customer_success_story_blog_Xentral
Wir haben mit Xentral sehr viele Schritte zusammengeführt und vereinfacht.

Henning Haberkamp

Co-Founder & CFO Sternglas

Succes Story Sternglas

Das ist STERNGLAS: Zeitmesser für anspruchsvolle Puristen

Eine Gemeinsamkeit haben wir: Zeit ist es, was uns antreibt. Während Xentral dafür arbeitet, dir mehr davon zu schenken, designt und entwickelt das Team von STERNGLAS die Tools, mit denen du deine Zeit stilvoll im Blick behältst. Die Zeitmesser und Accessoires der Hamburger überzeugen mit hoher Qualität und zeitlosem Design. 

Die schönen Uhren sind trotz ihrer Wertigkeit erschwinglich. Dustin Fontaine, der das Startup 2016 über Kickstarter gegründet hat, findet: Gutes Design und hohe Qualität müssen nicht teuer sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, lassen sich die Designer vom Bauhausstil inspirieren. Sie legen den Fokus auf das Wesentliche, ohne dabei die Details aus den Augen zu verlieren. Außerdem entwickelt das Jungunternehmen seine Automatik- und Quarz-Uhren so nah wie möglich am Kunden und legt größten Wert auf Ehrlichkeit und Transparenz. 

Zeit und das Wesentliche im Blick und eine starke Community im Rücken – bei all den Gemeinsamkeiten mit Xentral war es nicht verwunderlich, dass sich unsere Wege eines Tages kreuzen würden.

Sternglas Uhr

Die Challenge: Listen, Listen und noch mehr Listen

Die Geschichte von STERNGLAS begann in einer kleinen Uhrenmanufaktur in Münster, in der Gründer Dustin Fontaine täglich als Praktikant anpackte. Auch in den Uhren seines Startups steckt heute viel Handwerkskunst. 

Viel manuelle Arbeit ist allerdings auch in die Prozesse geflossen, die im Hintergrund abliefen. Daten verloren sich mehr und mehr in Google Sheets und waren immer schwieriger zu managen. Das ging nicht nur zu Lasten der Flexibilität, sondern kostete die kreativen Uhrendesigner viel Zeit.

 

Das waren die größten Pain Points für STERNGLAS

Das Warehouse-Management und die Rechnungsstellung erfolgte über billbee, der Versand über die Sendcloud App in Shopify. Hinzu kamen Listen. Unzählige Listen, geteilt in Form von Google Sheets geteilt und versehen mit einer Fülle von Bemerkungen. Dieses Set-up brachte zahlreiche Probleme mit sich:

  • Das Team musste Workarounds bauen, die immer wieder zu Problemen führten.
  • Es ging viel Zeit für Datenpflege und Prozess-Handling verloren.
  • Die Übertragung von Informationen wie Artikelstammdaten musste manuell erfolgen, was Duplikate und Fehler zur Folge hatte.
  • Der Versand war nicht direkt mit dem Warehouse-Management-System verknüpft.
  • Die Lagerhaltung war suboptimal – Prozesse wie die Reservierung von Waren oder das Abbilden von JIT-Stücklisten