vly: Von Tag 1 an ready to „vly“ mit Xentral

Hier erfährst du, wie vly mit Xentral als ERP-System alle Herausforderungen stemmt und über sich hinauswächst

19. Juli 2022

14 minutes reading time

Topics:

-

Einzelhandel /

Lebensmittel

vly-founder

Brauchen wir wirklich noch eine Milchalternative? Der Erfolg des FoodTech-Start-ups vly beweist, dass es für durchdachte Produkte immer einen Markt gibt – und der lässt sich am besten mit einem modernen ERP erobern. Warum sich vly für Xentral ERP entschieden hat, liest du in dieser Success Story.

Das ist vly: Kompromissloser Genuss auf Pflanzenbasis 

Was ist deine liebste Alternative zu konventioneller Kuhmilch? Laut Umfragen zu Milchalternativen ist es für die Mehrheit der Deutschen der Haferdrink: Pflanzendrinks aus Haferflocken mit 74 Prozent die unangefochtene Nummer 1. In der Liste findet sich neben Alternativen wie Hafer, Mandeln, Soja oder Reis auch die Erbse. Rund 8 Prozent der Befragten mögen Drinks aus Erbsenprotein am liebsten. 

Der Weg an die Spitze ist zwar noch lang – doch dank vly legt der pflanzliche Underdog aktuell eine Turboentwicklung hin. Das Food-Start-up wurde 2018 von Nicolas, Niklas und Moritz gegründet. Sie haben viel Zeit und Herzblut in die Entwicklung einer Milchalternative gesteckt, die aus Erbsenprotein gewonnen wird. 

image1.jpg

Das Protein stammt aus gelben Spalterbsen, die in Nordfrankreich angebaut und in Nordrhein-Westfalen verarbeitet werden. Im Vergleich zu anderen Milchalternativen ist der Proteinanteil in den Produkten von vly höher. Die Drinks sind außerdem reich an Ballaststoffen und wichtigen Nährstoffen und lassen sich wunderbar cremig für den Kaffee schäumen.

„Unser großes Ziel ist es, durch die Entwicklung unserer Produkte Menschen dabei zu unterstützen, ihr vollstes Potential zu entfalten. Mit pflanzlichen Produkten, die gut schmecken“, sagt Co-Founder und Ernährungsexperte Nicolas Hartmann zur Vision seines Start-ups. „Es geht uns dabei nicht um einen kurzen Kick, sondern um ein nachhaltiges Energielevel, das zu einem hohen Gesundheitslevel beiträgt.“

Dafür arbeitet das Team um die drei Gründer Tag für Tag daran, die Produkte zu optimieren und neue Sorten zu entwickeln – ohne beim Geschmack oder der Gesundheit der Kunden Kompromisse einzugehen. 

 

Die Challenge: Von Tag 1 an bereit für Wachstum

Ihre Idee brachte den vly Gründern einen Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ und einen Deal in der österreichischen Show “2 Minuten 2 Millionen” ein. Mittlerweile findest du die vly Produkte in über 8.000 Supermärkten in Deutschland, im österreichischen und in Schweizer Einzelhandel sowie im Großhandel. Daneben gibt es selbstverständlich einen Online-Shop und zudem sind die Produkte von vly in Cafés, Restaurants und Co-Working Spaces erhältlich.

Wachsender Erfolg, immer mehr Bestellungen und neue Vertriebskanäle – das alles bringt nicht nur mehr Umsatz, sondern vor allem mehr Komplexität mit sich. Das wussten auch die Founder von vly. Um trotzdem den Überblick über alle Prozesse zu behalten und sich auf die Weiterentwicklung ihrer Produkte konzentrieren zu können, entschied sich das Gründerteam schon früh dafür, ein ERP einzuführen.

 

Must-haves für vly: Eine starke Base für den Raketenstart

Der Wunsch des vly Teams war es, vom ersten Tag an optimal auf den Marktstart vorbereitet zu sein. Wichtige Prozesse in der Buchhaltung, rund um das Management der Bestellungen und den Versand sollten ready sein, damit dem Team nicht die