xentral Investoren 2021: Sequoia Capital und Visionaries Club sind neu an Bord

Unsere Investoren 2021

19. Juli 2022

10 minutes reading time

Topics:

-

Xentral News

xentral-Insights_Unsere-Investoren-2021-scaled

Unser Xentral ERP ist dein Begleiter auf dem Weg nach ganz oben – dein effizientes Wachstum ist das, was uns antreibt und wofür wir täglich alles geben. Unsere Strategie lautet deshalb: Ein solides Fundament schaffen, auf dem wir gezielt und mit ausgewählten Partnern aufbauen können.

Wenn du die Start-up-News verfolgst, hast du es bereits mitbekommen: Pünktlich zum Start ins Jahr 2021 haben wir genau diese besonderen Partner gefunden. Zwei Investoren, zwei Kontinente, 20 Millionen US-Dollar – wer genau dahintersteckt und wie es für Xentral in Zukunft weitergeht, teilen wir jetzt mit dir.

Wer sind die neuen Xentral Investoren?

Die Beteiligung an jungen Unternehmen und ihren Visionen ist für Kapitalgeber immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Nicht umsonst spricht man bei dem Geld, das Investoren dafür in die Hand nehmen, von Wagniskapital. Denn ist der Hype um ein junges Unternehmen größer als sein tatsächliches Potenzial, platzt früher oder später die Blase und damit der Traum vom Wachstum. Ohne den Mut von Investoren, trotzdem das Risiko einzugehen, wären selbst Unternehmen wie Apple und Google nicht da, wo sie heute sind.

Sequoia Capital – Ritterschlag aus dem Silicon Valley

Einer dieser Investoren ist Sequoia Capital. Der US-amerikanische Wagniskapitalfonds hat neben Apple und Google noch mehr Unternehmen finanziert, deren Dienstleistungen aus dem digitalen Alltag nicht mehr wegzudenken sind wie PayPal, LinkedIn, YouTube, Instagram und WhatsApp finanziert. Große Fußstapfen, in die jetzt auch wir treten dürfen – Sequoia Capital glaubt an das Potenzial der ERP-Software von Xentral.

Seit den 1970er Jahren beweist der Investor aus dem Silicon Valley in Kalifornien ein gutes Gespür für neue Unternehmen und Technologien. Vor Kurzem hat Sequoia in London sein erstes Büro in Europa eröffnet. Zwar hat Sequoia bereits aus den USA heraus europäische Jungunternehmen finanziert. Die erste offizielle Amtshandlung auf europäischen Boden war jedoch ausgerechnet die Beteiligung an der Xentral ERP Software GmbH aus Augsburg.

Luciana Lixandru, Partnerin bei Sequoia und Leiterin des Londoner Büros, sagte in einem Exklusiv-Interview gegenüber dem Handelsblatt dazu: „Es sieht so aus, als würden wir hier die ersten Tage einer ganz neuen Kategorie erleben.“

Visionaries Club – Willkommen im Club

Als weiterer neuer Xentral Partner hat sich der Visionaries Club an der aktuellen Finanzierungsrunde beteiligt. Hinter dem Risikokapitalgeber aus Berlin stecken der Amorelie-Gründer Sebastian Pollok und Amaze-Gründer Robert Lacher – beide haben also Erfahrung im Gründen von Unternehmen, Exit inklusive.

In ihrer neuen Berufung bringen sie nun Digitalunternehmer und Familienunternehmen zusammen. Die einen wollen etwas von ihrem Start-up-Insights weitergeben, die anderen haben ein Interesse daran, neue Technologien zu unterstützen und sichern sich damit frühen Zugang. Gemeinsam begleiten sie Jungunternehmen auf ihrem Weg zum Erfolg – ein Anspruch, den auch das Xentral Start-up für seine Kunden verfolgt.

Welches Potenzial sieht der Visionaries Club in der Business Software von Xentral? Dazu sagt Robert Lacher: „xentral erschließt die boomende und schnell wachsende E-Commerce-Landschaft.“

Gibt es noch mehr Xentral Investoren?

Mit der Beteiligung von Sequoia Capital und dem Visionaries Club werden Luciana Lixandru und Robert Lacher Teil des Xentral Boards. Damit sind sie in bester Gesellschaft, denn sie sind nicht die ersten Xentral Partner, die hinter dem brainy E-Commerce-ERP für KMU stehen.

Bereits 2018 stieg Frank Thelen mit seinem Tech-orientierten VC-Fonds Freigeist Capital bei Xentral ein. Ausschlaggebend für den Start-up-Kenner und sein Team sind starke Technologien, die den Nutzer abholen und ihm eine besondere Experience bieten.

Neben Kapital brachte die Zusammenarbeit mit Frank Thelen vor allem wertvolles Know-how für die Entwicklung von Xentral. So konnten wir beispielsweise unseren HR-Prozess optimieren.