Amainvoice: Amazon-Accounting integriert in das Xentral ERP

Erfahre, wie das Dreamteam Amainvoice & Xentral dein Business stärkt - und wie du von dieser Symbiose profitierst

27. Juli 2022

12 minutes reading time

Topics:

-

Gastartikel /

Amainvoice /

Amazon /

Xentral Partner /

Xentral Integrationen

mockup-phone-display-amazon-logo

Wenn dein Amazon-Business erst einmal skaliert und sich die Bestellungen häufen, sind oft auch die ersten Probleme nicht weit: Jede Transaktion muss buchhalterisch und steuerrechtlich korrekt verbucht werden. Ab einem gewissen Punkt ist das händisch nicht mehr zu bewältigen, geschweige denn wirtschaftlich. Mit Amainvoice lässt sich nun ein Tool an das Xentral ERP anbinden, das diesen Wachstumsschmerz lindern kann. Warum die Kombination aus Warenwirtschaft und Amazon-Accounting eine sinnvolle ist, erfährst du von unserem Gastautor und CEO der amaZervice GmbH, Andreas Honisch.

 

Inhaltsverzeichnis:
  • Wie unterscheidet sich das Amazon-Accounting von dem anderer Plattformen?
  • Anforderungen an eine Amazon-Accounting-Software
  • Welchen Mehrwert können Amainvoice und Xentral bieten?
  • So funktioniert Amainvoice
  • Wie funktioniert die Integration von Amainvoice in Xentral?
  • Best Practise: Xentral und Amainvoice bei Buah

 

Wie unterscheidet sich das Amazon-Accounting von dem anderer Plattformen?

Anders als beim Betrieb eines eigenen Onlineshops, bestehen beim Amazon-Handel eine Reihe von buchhalterischen Besonderheiten, die ERP-Systeme vor große Herausforderungen stellen. Diese erstrecken sich von der Dokumentation der Auszahlungsabrechnung, über die Handhabung der steuertechnischen Tücken des paneuropäischen FBA-Logistiksystems samt Unterstützung des One-Stop-Shops (OSS), bis hin zur Datenaufbereitung für die Finanzbuchhaltung.

Das Amazon-Accounting ist aufgrund dieser Rahmenbedingungen steuertechnisch wesentlich komplexer als das anderer E-Commerce-Plattformen. Es erfordert bei bestimmten Nutzungspräferenzen zudem eine entsprechende Anpassung der anderen Verkaufskanäle an die Vorgaben des Amazon Marketplace.

 

Anforderungen an eine Amazon-Accounting-Software

Der wesentliche Unterschied beim Amazon-Accounting ist, dass Rechnungsstellung und Zahlungsabwicklung bei Amazon-Verkäufen nicht direkt zwischen Händler:in und Käufer:in stattfinden. Stattdessen verwendet Amazon einen eigenen Zahlungs- und Abrechnungsmodus. Für ein ERP-System ist dies zwar nicht von Belang, jedoch für die Finanzbuchhaltung. Es erfordert eine spezielle Dokumentation, die dem Steuerberater in Form eines gesonderten Buchungsstapels übergeben wird. Bei Amainvoice wird diese Dokumentation auch als Amazon’sche Auszahlungsabrechnung bezeichnet.

Falls ein Unternehmen außerdem das FBA-Logistiksystem nutzt, sind neben den Umsatzsteuermeldungen auch die Warenverbringungen (ZM, Intrastat und SAF-T) und Warenzustellungen zu dokumentieren und für die Finanzbuchhaltung in einem eigenen Buchungsstapel zusammenzufassen. Das bedeutet, dass beim Amazon-Handel im Bereich Finanzbuchhaltung neben dem Buchungsstapel für Erlöse immer auch der Buchungsstapel für die Amazon’sche Auszahlungsabrechnung erforderlich ist. Nutzer:innen von CEE/PAN-EU müssen darüber hinaus auch noch den Buchungsstapel für die Warenverbringung übermitteln.

2022-03_amainvoice-01-1536x1131.png

Für den länderübergreifenden Handel innerhalb der EU muss die Software außerdem die Umsatzschwellen überwachen und einen Umsatzsteuer-Berechnungsservice integrieren. Dies ist notwendig, um die Umsatzsteuer den Steuerbehörden der jeweilig