Lagerumschlagshäufigkeit: Bedeutung, Formel und Berechnung

In diesem Beitrag erfährst du, warum die Lagerumschlagshäufigkeit eine wichtige Kennzahl ist und wie du diese berechnest und auswertest.

Gabelstapler vor Lagerregalen in Lagerhalle. Wir zeigen dir in diesem Beitrag, wie du die Lagerumschlagshäufigkeit berechnen kannst!
Elisabeth Büschler
Lagerverwaltung

Die Lagerumschlagshäufigkeit ist eine wichtige betriebswirtschaftliche Kennzahl, die dir Aufschluss über den Umschlag der Waren deines Lagers gibt. Somit ist der Lagerumschlag vor allem für die Optimierung der Lagerwirtschaft von großer Bedeutung ist. Deshalb haben wir für dich in diesem Beitrag übersichtlich zusammengefasst, wie du die Lagerumschlagshäufigkeit berechnen und interpretieren kannst.

Was ist die Lagerumschlagshäufigkeit?

Per Definition ist die Lagerumschlagshäufigkeit eine Kennzahl, die angibt, wie oft dein durchschnittlicher Lagerbestand im Laufe eines Geschäftsjahres komplett aus deinem Lager entnommen und ersetzt wurde.

Bedeutung der Lagerumschlagshäufigkeit

Die Lagerumschlagshäufigkeit, oft auch als Lagerumschlag bezeichnet, gibt an, wie schnell dein Unternehmen seine Lagerbestände innerhalb eines Kalenderjahres verkauft. Erhältst du bei deiner Berechnung einen geringen Wert, weist das womöglich auf einen schwachen Absatz deiner Produkte hin. Errechnest du hingegen eine hohe Umschlagshäufigkeit deiner Bestände, ist das sehr wahrscheinlich ein Zeichen für eine hohe Effizienz und Wirtschaftlichkeit deines Lagers. Warum eine hohe Lagerumschlagshäufigkeit für viele Unternehmen wünschenswert ist, liegt dabei nahezu auf der Hand: durch einen häufigen Lagerumschlag ist die effektive Kapitalbindung durch die nur kurze Lagerdauer geringer. Ein hoher Umschlag kann aber auch auf zu geringe Lagerbestände hindeuten, was wiederum zu Verlusten führen kann.

Für viele Unternehmer:innen ist es zudem wichtig, einschätzen zu können, wie oft ein spezieller Artikel oder eine Produktgruppe umgeschlagen wird, um die verkaufsstarken bzw. -schwachen Produkte des Bestandes bestimmen zu können. Auch darüber kann dir eine simple Berechnung deiner Lagerumschlagshäufigkeit Aufschluss geben.

"

„Wir haben unsere Logistik und Lagerverwaltung deutlich besser im Griff.“

Torge Kahl, Co-Founder DieStadtgärtner

Torge Kahl

Co-Founder DieStadtgärtner

Die Stadtgärtner Logo

Interpretation der Lagerumschlagshäufigkeit

Die Bewertung des Lagerumschlags ist ein wesentlicher Faktor zur Optimierung deiner Lagerhaltung. Erhältst du bei der Berechnung deiner Umschlagshäufigkeit einen Wert von weniger als 0,5, hat dein Lager eine nur geringe Umschlagshäufigkeit. In diesem Fall solltest du darüber nachdenken, absatzschwächere Produktgruppen aus dem Lager zu nehmen, weil die Hälfte der Artikel während eines Jahres unberührt im Lager verbleibt. So kannst du deine Kapitalbindung reduzieren. Eine Ausnahme bilden hier aber Warengruppen, die essenziell für deine Produktion sind. Entsprechende Artikel solltest du unbedingt auch bei geringem Umschlag im Lager behalten.

Berechnest du hingegen einen Wert für dein Lager oder eine bestimmte Produktgruppe deines Lagers, der deutlich größer als 0,5 ist, so deutet das auf einen guten Abverkauf deiner Artikel hin.

Gerade wenn dein Unternehmen in der Produktion tätig ist, kann die Bestimmung des optimalen Lagerbestands ein wenig herausfordern werden, weil eine bestimmte Anzahl deiner Artikel für einen reibungslosen Fertigungsprozess vorhanden sein müssen – und das idealerweise in Form von Just-in-Time-Belieferung in der richtigen Menge am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Deshalb wollen wir dir in den nächsten Abschnitten zeigen, wie du die Lagerumschlagshäufigkeit berechnen und erhöhen kannst.

Lesetipp

Eigen- oder Fremdlager? In diesem Beitrag erfährst du, was besser zu deinem Unternehmen passt.

Lagerumschlagshäufigkeit Formel

Vereinfacht ausgedrückt beschreibt die Kennzahl der Lagerumschlagshäufigkeit das Verhältnis von Materialverbrauch zu Lagerbestand. Deinem Unternehmen hilft eine solche Berechnung dabei, optimale Entscheidungen über die Verwaltung deines Lagerbestands, deine Herstellungsprozesse oder auch für deine Preisgestaltung und Vermarktung zu treffen.

Für die Berechnung deines Lagerumschlags benötigst du lediglich die Zahl deiner Lagerabgänge pro Periode und deinen durchschnittlichen Lagerbestand. Daraus ergibt sich dann die folgende Formel:

Umschlagshäufigkeit= Lagerabgänge (pro Periode) / durchschnittlicher Lagerbestand

Zudem möchten wir dir noch zwei weitere Formeln für die Berechnung deines Lagerumschlags zeigen, da du diesen auch mithilfe deines Wareneinsatzes bzw. deines Jahresumsatzes berechnen kannst.

Umschlagshäufigkeit = Wareneinsatz / durchschnittlicher Lagerbestand zu Einstandspreisen

Umschlagshäufigkeit = Jahresumsatz / durchschnittlicher Lagerbestand

Du möchtest mehr über die Funktionsweise von Xentral erfahren? In 100 Sekunden weißt du alles, was du wissen willst.

Lagerumschlagshäufigkeit Berechnung: Beispiel

Ein Unternehmen stellt Bürostühle her und hat im Geschäftsjahr 5.000 dieser Stühle verkauft und aus dem Lager ausgeliefert. Der durchschnittliche Lagerbestand des Unternehmens betrug 1.250 Bürostühle. Die Umschlagshäufigkeit berechnet sich wie folgt:

Lagerumschlagshäufigkeit (LU) = Anzahl der ausgelieferten Stühle (Lagerabgang) / durchschnittliche Anzahl der gelagerten Stühle (durchschnittlicher Lagerbestand)

LU = 5.000 / 1.250 = 4

Somit schlägt sich das Lager des Unternehmens 4-mal pro Jahr um, was für eine effiziente Lagernutzung spricht. Allerdings solltest du dich bei der Beurteilung deiner Umschlagshäufigkeit im Lager nicht nur am errechneten Zahlenwert orientieren. Vergleiche deinen Umschlag des aktuellen Jahres mit vorangegangenen Perioden oder ziehe einen Branchenvergleich deiner Lagerumschlagshäufigkeit mit der ähnlicher Unternehmen zur Beurteilung hinzu.

Lesetipp

Lager einrichten leicht gemacht! Wir zeigen dir die wichtigsten Lagergrundsätze für ein erfolgreiches Unternehmen.

So erhöhst du deine Lagerumschlagshäufigkeit

Eine hoher Lagerumschlag ist aus vielerlei Hinsicht erstrebenswert, denn ein hoher Umschlag impliziert nicht nur eine geringe Kapitalbindung, sondern gleichzeitig ein hohes Maß an Liquidität und weniger Lagerkosten. Deshalb kann es sich für dich als Unternehmer:in durchaus lohnen, deinen Lagerumschlag zu optimieren. Hier sind unsere Tipps für einen verbesserten Umschlag:

  • Führe eine ABC-Analyse in deinem Lager durch. So kannst du deine Produkte nach ihrem Wert, Umsatz und voraussichtlichem Verbrauch klassifizieren und dadurch weitere Maßnahmen einleiten, die auch deine Umschlagshäufigkeit verbessern können.
  • Präzisiere deine Bestandsprognosen.
  • Überprüfe deine Bestände und baue „Lagerhüter“ ab.
  • Erhöhe deinen Bestellrhythmus und verringere deine Bestellmenge.
  • Nutze eine Lagerverwaltungssoftware wie beispielsweise ein ERP zur Automatisierung von Planung, Einkauf und Disposition. Mithilfe eines ERP wie dem von Xentral hast du stets die Möglichkeit, all deine Lagerprozesse im Blick zu halten und erkennst Optimierungspotenzial frühzeitig, wodurch du Kosten einsparst, bevor sie entstehen.

Fazit

Die Lagerumschlagshäufigkeit ist eine wichtige betriebswirtschaftliche Kennzahl. Mithilfe einer Berechnung deines Lagerumschlags kannst du wertvolle Einblicke in die Wirtschaftlichkeit deines Lagers gewinnen und einschätzen, welche Prozesse du noch optimieren solltest.

Entdecke die Funktionen von Xentral selbst

Erlebe, wie mühelos du deine Lagerverwaltung mit einem ERP sein kann und hol dir jetzt die kostenfreie Testversion von Xentral.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Lagerumschlagshäufigkeit

Was bedeutet eine hohe Lagerumschlagshäufigkeit?

Eine hohe Umschlagshäufigkeit im Lager steht für einen effizienten Abverkauf deiner Waren innerhalb eines Wirtschaftsjahres. Dadurch hast du nur eine geringe Kapitalbindung und somit ein hohes Maß an Liquidität.

Warum ist die Lagerumschlagshäufigkeit eine wichtige Kennzahl?

Die Umschlagshäufigkeit deines Lagers gibt an, wie oft du deinen durchschnittlichen Lagerbestand pro Jahr umschlägst. Somit gibt dir die Lagerumschlagshäufigkeit Aufschluss über die Effizienz deiner Lagerverwaltung. Wenn du deinen Lagerumschlag kennst, kannst du wichtige Optimierungsmaßnahmen zur Verbesserung deiner Lagerprozesse einleiten.

Wie berechne ich die Lagerumschlagshäufigkeit?

Du berechnest die Lagerumschlagshäufigkeit, indem du deine Lagerabgänge pro Periode durch deinen durchschnittlichen Lagerbestand teilst.

Profile Picture
Elisabeth Büschler
Sie begeistert sich für innovative Brands und Content – und ist deshalb bei Xentral mit seinen mehr als 1.700 Startups und KMU goldrichtig. Ihr Antrieb ist es, die Xentral-Community mit hilfreichen Inhalten auf das nächste Business Level bringen.

Mehr erfahren